Anzeige:
Anzeige:

Reisevorbereitungen

Thrombose bei Flugreisen

Ich fliege im Frühjahr nach Neuseeland. Nun habe ich gelesen, dass bei langen Flugreisen die Gefahr einer Thrombose besteht. Ist das wahr und wie kann ich vorbeugen?

Mangelnde Bewegung und zu langes Sitzen fördern das Entstehen einer Thrombose. Dadurch können sich Blutgerinnsel bilden, die sich in den Beinvenen festsetzen.

Anzeige:
Die Folge sind Wadenschmerzen, Schwellungen oder Schwere- und Spannungsgefühle. Richtig gefährlich wird es, wenn sich ein solches Gerinnsel löst, durch den Körper wandert und lebenswichtige Adern z. B. in der Lunge verstopft.

Ich rate Ihnen daher, auf dem langen Flug stündlich aufzustehen. Gehen Sie den Gang auf und ab und machen Sie etwas Gymnastik. Oft hilft es schon, wenn Sie zwischendurch im Sitzen mit den Zehen wippen, um den Blutfluss anzuregen.

Tragen Sie außerdem locker sitzende Kleidung und leichtes Schuhwerk. Die Bündchen der Strümpfen dürfen nicht einschnüren.
Wenn Sie bereits Venenprobleme haben, sollten Sie Stützstrümpfe tragen. Außerdem ist es gut, viel zu trinken, aber bitte keinen Alkohol. Am besten ist stilles Mineralwasser, Tee oder Fruchtsäfte.


Aktuelle Meldungen

Ich  / pixelio.de
© Ich / pixelio.de

20.02.2018

Selbstwertgefühl hilft bei Gesundung der Psyche

Die Verbesserung der Selbstwahrnehmung von Patienten mit psychischen Krankheiten könnte für ihre Behandlung von entscheidender Bedeutung sein.


pixabay.com/ rgerber
© pixabay.com/ rgerber

20.02.2018

CEREC - Einfach erklärt für Patienten

Ein schönes und gesundes Lächeln ist der Wunsch vieler Menschen in Deutschland. Dabei sind nicht alle Menschen von Natur aus mit perfekten Zähnen gesegnet


pixabay.com/ Mareefe
© pixabay.com/ Mareefe

09.02.2018

Back to Nature: Naturkosmetik statt Chemie-Cocktails

Was steckt in den Produkten drin und was bewirken die einzelnen Stoffe im menschlichen Körper? Diesen Fragen gehen immer mehr Verbraucher nach


istock.com/ simonkr
© istock.com/ simonkr

08.02.2018

Lebensmittel ohne Glyphosat – Heilsbringer oder Mogelpackung?

Immer wieder gerät das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in den Verdacht, krebserregend zu sein.


Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de
© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

08.02.2018

Sport und Gesundheit – wie Bewegung das Leben verbessern kann

Sich zehn Jahre jünger fühlen, das wäre doch etwas. Motorisch gesehen ist das sogar möglich!



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader