Anzeige:
Anzeige:

Rückenschmerzen

Rückenmuskulatur

Gibt es Möglichkeiten, seine Rückenmuskulatur zu stärken?

Natürlich gibt es die! Eine davon besteht beispielsweise darin, „normalgewichtig“ zu sein. Überflüssige Pfunde, die wir tagein, tagaus mit uns herum tragen, schaden nicht nur dem Rücken, sondern auch dem Rest unseres Körpers.

Anzeige:
Außerdem sollte man wissen, dass wir bis zu unserem 70. Lebensjahr etwa bis zu 50% unserer Muskulatur verlieren, wenn wir nicht aktiv gegensteuern. Ich kann Ihnen also nur ans Herz legen, eventuelle Scheu zu überwinden und sich auf den Weg ins Fitnessstudio zu machen; dort wird Ihnen, unter fachgerechter Anleitung, das Krafttraining näher gebracht, damit Sie durch das Arbeiten mit Gewichten, Muskulatur aufbauen.

Für die Stärkung Ihres Herz-Kreislaufsystems sollten Sie aber auch ein bisschen Ausdauersport betreiben.

Und noch ein weiterer Tipp zum Schluss: Vergessen Sie die Regeln der Rückenschule, welche während der 60-er Jahren aufgestellt wurden. Damals dachte man, auf Grund verschiedener Messungen und Untersuchungen, mitunter, dass das Stehen weniger belastend sei, als das Sitzen. Wenn man dann doch saß, sollte dies mit völlig geradem, durchgestrecktem Rücken erfolgen.

Heute weiß man, dass gerade diese Haltung für den Rücken sehr schädlich ist. Der jüngste Erkenntnisstand weist viel mehr darauf hin, dass eine Art „bewegtes Sitzen“ die gesündeste Variante ist. Das heißt, Sie dürfen ruhig vor dem Schreibtisch „lümmeln“, wenn Sie nur Ihre Position ab und an verändern.

Auch die bisher verpönte Seitenlage im Bett ist wieder „rehabilitiert“. Alles ist erlaubt, wenn Sie nur nicht zu lange in starren, unveränderten Positionen verharren.

Aktuelle Meldungen

pixabay.com/ jarmoluk
© pixabay.com/ jarmoluk

21.02.2018

Kinder-Autismus: Blut- und Urintests zur Diagnose

Wissenschaftler der University of Warwick http://warwick.ac.uk haben neue Tests entwickelt, die Hinweise auf das Vorhandensein von Autismus bei Kindern liefern können.


pixabay.com/ AlexKlen
© pixabay.com/ AlexKlen

21.02.2018

Haarausfall bei Frauen

Eine Glatze, kahle Stellen am Kopf oder tiefe Geheimratsecken sind in den häufigsten Fällen die Anzeichen eines Haarausfalles bei Männern. Aber fast jede zweite Frau leidet ebenfalls über Haarausfall.


Ich  / pixelio.de
© Ich / pixelio.de

20.02.2018

Selbstwertgefühl hilft bei Gesundung der Psyche

Die Verbesserung der Selbstwahrnehmung von Patienten mit psychischen Krankheiten könnte für ihre Behandlung von entscheidender Bedeutung sein.


pixabay.com/ rgerber
© pixabay.com/ rgerber

20.02.2018

CEREC - Einfach erklärt für Patienten

Ein schönes und gesundes Lächeln ist der Wunsch vieler Menschen in Deutschland. Dabei sind nicht alle Menschen von Natur aus mit perfekten Zähnen gesegnet


pixabay.com/ Mareefe
© pixabay.com/ Mareefe

09.02.2018

Back to Nature: Naturkosmetik statt Chemie-Cocktails

Was steckt in den Produkten drin und was bewirken die einzelnen Stoffe im menschlichen Körper? Diesen Fragen gehen immer mehr Verbraucher nach



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader