Anzeige:
Anzeige:

Schlafstörungen

  • Wieviel Schlaf ist normal?


    Stimmt es, dass acht Stunden Schlaf normal sind? Ich bin immer erst nach neun bis zehn Stunden ausgeschlafen.
    Die Regel vom Acht-Stunden-Schlaf trifft nur auf die wenigsten Menschen zu. weiter
  • Mittagsschlaf


    Stimmt es eigentlich, dass der Mittagsschlaf gesund ist?
    Klares Ja. Mittlerweile wird das gesundheitsfördernde Nickerchen im Büro von Wissenschaftlern sogar gefordert. Leider ist es aber so, dass nur ganz vereinzelt sich die Menschen trauen, das auch laut zu sagen. weiter
  • Schlafprobleme nach Langstreckenflüge


    Ich bin Stewardess und fliege Langstrecken. Seit kurzem habe ich Schlafprobleme. Was kann ich tun?"
    Viele Menschen haben bei Flügen in eine andere Zeitzone Probleme mit der Umstellung. weiter
  • Schlaftabletten


    Seitdem ich weniger Stress habe, schlafe ich schlechter, darf ich da eine Schlaftablette nehmen?
    Zu bestimmten Zeiten wie z. B. bei schlechtem Wetter, im Winter ganz allgemein oder auch beim Eintritt ins Rentendasein werden die Aktivitäten des täglichen Lebens weniger. weiter
  • Schlafstörungen beheben ohne Tabletten


    Schon seit Monaten leide ich unter Schlafstörungen. Tabletten möchte ich aber nicht schlucken. Was kann ich tun?
    Fast jeder schläft mal schlecht, was noch kein Grund zur Beunruhigung ist. weiter
  • Schlafmittel


    Ich bin seit Wochen sehr nervös und kann nur schlecht einschlafen. Nun hat mir mein Arzt ein Schlafmittel verschrieben. Wie lange kann ich ein solches Medikament bedenkenlos einnehmen?
    Die „Schlafstörung“ ist keine Diagnose, sondern eine Beschwerde und es gilt die Ursache zu finden und dann zu behandeln. weiter
  • Schlafstörungen


    Ich leide seit ein paar Wochen an massiven Schlafstörungen. Ich fürchte mich mittlerweile sogar ins Bett zu gehen, weil ich entweder nicht durch- oder einschlafen kann. Wissen Sie Rat?
    Hinter einer Schlafstörung können sich ganz unterschiedliche Gründe verbergen. weiter
  • Schlafstörungen bei Stress


    Ich befinde mich zurzeit in einer sehr stressigen Prüfungsphase und kann mich einfach nicht entspannen. Besonders das Ein- und Durchschlafen fällt mir schwer. Haben Sie einige Tipps, wie ich das in den Griff bekommen kann?
    Gerade in Prüfungsphasen sind eigene Rituale, die den Tag strukturieren und somit auch disziplinieren, wichtig: Also schaffen Sie sich eine feste Ordnung. Stehen Sie zur gleichen Zeit auf und versuchen Sie auch ungefähr zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen. weiter

Aktuelle Meldungen

/pixabay.com/ 3dman_eu
© /pixabay.com/ 3dman_eu

23.03.2017

Erektile Dysfunktion: Belastungsprobe für die Partnerschaft

Für ein erfülltes und vor allem glückliches Beziehungsleben braucht es nicht nur innige Verbundenheit und Liebe. Auch die Sexualität, so häufig sie heruntergespielt und als „Nebensache“ abgetan wird, kann über Wohl und Wehe einer Partnerschaft entscheiden.


pixabay.com / EmilianDanaila
© pixabay.com / EmilianDanaila

17.03.2017

Der richtige Umgang mit Antibiotika

Gesundheit und Medizin sind Themen, mit denen sich die Menschheit schon lange beschäftigt.


pixabay.com/ DieterRobbins
© pixabay.com/ DieterRobbins

16.03.2017

In Ruhe Schlafen

Schlaf ist wichtiger Bestandteil unseres Tagesablaufs, doch was passiert eigentlich wenn wir schlafen? Der menschliche Schlaf läuft in verschiedenen Phasen ab.


Lupo  / pixelio.de
© Lupo / pixelio.de

16.03.2017

Handys und Co fördern Altersdiabetes bei Kindern

Verbringt ein Kind pro Tag mehr als drei Stunden vor einem Display, wie etwa am Fernsehgerät oder Tablet, erhöht sich das Risiko, bereits in der Jugend an Typ-2-Diabetes zu erkranken, drastisch. Das hat eine aktuelle Studie von Ofcom ..


Bernd Kasper  / pixelio.de
© Bernd Kasper / pixelio.de

13.03.2017

Bluthochdruck: Mögliche Ursachen erforscht

Frühe Veränderungen in der Aktivität des Gehirns und beim Blutfluss dürften teilweise die Ursache für Bluthochdruck sein. Zu diesem Ergebnis ist eine Studie des Institute of Cytology and Genetics http://bionet.nsc.ru/en gekommen, die an einem Rattenmodell durchgeführt wurde. Bei 90 bis 95 Prozent der Menschen hat Bluthochdruck keine erkennbare Ursache.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader