Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Auge


Das Sinnesorgan, mit welchem wir unsere Umwelt „sehen“ können: Der Augapfel befindet sich in der knöchernen Augenhöhle, eingebettet in Fettgewebe, wo er durch Muskeln bewegt wird.

Anzeige:
Augapfel und die Innenflächen der Ober- und Unterlider werden von der Bindehaut bedeckt. Flüssigkeitsproduzierende Drüsen in den Lidern sorgen für einen gleichmäßigen Schutzfilm des Auges bei jedem Lidschlag.
Die Tränendrüse produziert ihre Flüssigkeit bei emotionalen Ereignissen.

Von vorne besteht das Auge aus der durchsichtigen Hornhaut, dann folgt die mit Kammerwasser gefüllte Vorderkammer, die abgeschlossen wird  von der Regenbogenhaut, Iris, die Öffnung in der Iris nennt man Pupille.

Hinter der Iris folgen der Glaskörper, der den hinteren Augenabschnitt ausfüllt und die Netzhaut, auf der durch die Lichtstrahlen Gegenstände abgebildet werden können.

Die Netzhautstelle des schärfsten Sehens nennt man Makula, Stäbchen und Zapfenzellen in der Netzhaut wandeln Lichtreize und Wellenlänge des Lichtes in Nervenreize um, die via Sehnerv im Gehirn zu farbigen Bildern kombiniert werden.


Aktuelle Meldungen

flickr.com
© flickr.com

06.12.2017

Mode und Macht: Kleidung beeinflusst die Psyche

Kleider machen bekanntlich Leute. In dieser Redewendung kommt zum Ausdruck, welchen enormen Einfluss Kleidung auf unsere Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung von uns durch andere ausübt.


pixabay.com/ Alexas_Fotos
© pixabay.com/ Alexas_Fotos

30.11.2017

Woher kommt der Winterblues und was können wir dagegen tun?

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter sind sicher vielen Menschen bekannt und lästig...


pixabay.com/ geralt
© pixabay.com/ geralt

23.11.2017

Deutschland im Rückstand bei Digitalisierung des Gesundheitswesens?

Anfang November wurde wie jedes Jahr das Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an Angela Merkel überreicht.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

22.11.2017

Smartphone und dessen Auswirkung auf die Gesundheit

Knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen bereits ein Smartphone regelmäßig.


flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader