Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Dranginkontinenz


Bei einer Dranginkontinenz zieht sich die Muskulatur der Blasenwand schon zusammen, obwohl sie noch nicht richtig gefüllt ist. Betroffene verspüren daher sehr schnell und häufig einen starken Harndrang und müssen zur Toilette.

Anzeige:
Eine Dranginkontinenz tritt überwiegend bei Frauen auf und ist auf eine Schwäche der Schließmuskulatur der Harnröhre zurückzuführen. Dadurch geht selbst bei leichter Belastung, wie etwa Husten, Lachen und Niesen, unkontrolliert Urin ab.

Bevor der Arzt sich für eine Behandlung der Dranginkontinenz entscheidet, wird er mit Hilfe eines Ultraschallgerätes die Blase genau untersuchen. Außerdem wird er vorher durch eine Blutanalyse Infektionen und Entzündungen ausschließen wollen.

Handelt es sich laut Diagnose tatsächlich um eine Dranginkontinenz, bilden  Blasentraining zur Funktionsstärkung und die medikamentöse Behandlung die beiden Hauptpfeiler. Die verabreichten Medikamente verhindern gewöhnlich das frühzeitige Zusammenziehen der Blasenmuskulatur.


Aktuelle Meldungen

tommileew / pixabay.com
© tommileew / pixabay.com

23.05.2018

Wichtige Vitamine und Mangelerscheinungen

Vitamine sind wichtig und ohne sie funktioniert ein Körper nicht. Dabei kann der menschliche Körper viele Vitamine mühelos aus Nahrungsmitteln aufnehmen oder gar selbst herstellen.


pixabay.com/ whitesession
© pixabay.com/ whitesession

18.05.2018

Influenza-Impfung 2018/19 – mehr Glück als in diesem Jahr?

Über 330.000 Grippeerkrankungen und 1.627 direkte Todesfälle wurden im April vom Robert-Koch-Institut (RKI) für die Grippesaison 2018 in Deutschland bilanziert.


pixabay.com/ StockSnap
© pixabay.com/ StockSnap

16.05.2018

B-Vitamine sorgen für einen gesunden Körper

Ein starker und fitter Körper ist das Ergebnis eines gesunden Lebensstils.


pixabay.com / skeeze
© pixabay.com / skeeze

11.05.2018

Laufen im Sommer: Was ist beim Training zu beachten?

Bei Sonnenschein und angenehmer Wärme zieht es wesentlich mehr Läufer in die freie Natur, als im Herbst und Winter.


Ilka Funke-Wellstein  / pixelio.de
© Ilka Funke-Wellstein / pixelio.de

26.04.2018

Osteoporose: Vitamin K soll Knochen stabilisieren

Im Kampf gegen die Knochenbruchkrankheit Osteoporose sind vorbeugende Maßnahmen wie ausreichende Bewegung und allem voran gesunde Ernährung grundlegende Bausteine.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader