Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Mallorca-Akne


Bei der Mallorca-Akne handelt es sich um eine Hautreaktion, die hauptsächlich durch Pusteln, Juckreiz und Knötchen gekennzeichnet ist. Ausgelöst wird sie gewöhnlich durch eine Kombination aus UV-Strahlung (vor allem der UV-A-Anteil) und verschiedenen Substanzen, welche in fetthaltigen Sonnenschutzmitteln enthalten sind.

Anzeige:
Durch die Sonneneinwirkung bilden sich auf der Haut so genannte „Freie Radikale“, die Verbindungen mit anderen Substanzen bilden können. Als Folge kommt es zu einer Entzündungsreaktion. Häufig sind Menschen betroffen, die ohnehin schon zu fettiger Haut und Akne neigen.

Um der Entstehung einer Mallorca-Akne vorzubeugen, sollten daher fettfreie Sonnenschutzmittel mit hohem UV-B und UV-A –Schutz verwendet werden. Eben wie erwähnt vor allem dann, wenn das Hautbild bereits problematisch ist.

Gewöhnen Sie die Haut nur langsam an die Sonnenbestrahlung und übertreiben Sie es nicht. Vor einem Urlaub in wärmeren, sonnigen Gebieten ist die Einnahme von Vitamin E und Betakarotin sinnvoll, da diese Substanzen über die Eigenschaft verfügen, freie Radikale binden zu können.

Auch so genannte „After-Sun-Präparate“ sollten fettfrei sein. Sollte es bereits zur Ausbildung der Mallorca-Akne gekommen sein, ist es wichtig, weitere Sonnenbestrahlung zu vermeiden. Die Einnahme von „Antihistaminika“ (Anti-Allergie-Mittel) hilft den Juckreiz zu lindern.


Aktuelle Meldungen

flickr.com
© flickr.com

06.12.2017

Mode und Macht: Kleidung beeinflusst die Psyche

Kleider machen bekanntlich Leute. In dieser Redewendung kommt zum Ausdruck, welchen enormen Einfluss Kleidung auf unsere Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung von uns durch andere ausübt.


pixabay.com/ Alexas_Fotos
© pixabay.com/ Alexas_Fotos

30.11.2017

Woher kommt der Winterblues und was können wir dagegen tun?

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter sind sicher vielen Menschen bekannt und lästig...


pixabay.com/ geralt
© pixabay.com/ geralt

23.11.2017

Deutschland im Rückstand bei Digitalisierung des Gesundheitswesens?

Anfang November wurde wie jedes Jahr das Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an Angela Merkel überreicht.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

22.11.2017

Smartphone und dessen Auswirkung auf die Gesundheit

Knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen bereits ein Smartphone regelmäßig.


flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader