Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Masern


Bei den Masern handelt es sich um eine sehr ansteckende Kinderkrankheit, die deshalb zu den so genannten „fliegenden Infektionen“ zählt und vom gleichnamigen Virus (dem Masern-Virus) hervorgerufen werden. Dank der eingeführten Schutzimpfung, leiden viel weniger Kinder an dieser Krankheit als zuvor.

Anzeige:
Vom Zeitpunkt der Ansteckung bis zum Auftreten des Hautausschlages können ca. 8 bis 12 Tage vergehen. Danach treten zusätzlich erste typische Krankheitszeichen wie etwa erkältungsähnliche Symptome auf. Der Hautausschlag breitet sich in Form von weißlichen Flecken, zunächst im Mundraum und dann über der Körperhaut aus.
Hinzu kommen Beschwerden wie Fieber, Bindehautentzündung, Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Durchfall und geschwollene Lymphknoten. Die Kleinen leiden besonders an dem unangenehmen Juckreiz, welcher durch den Hautausschlag hervorgerufen wird.

Gegen den Masernvirus gibt es bislang keine wirksamen Medikamente. Die Kinder benötigen in erster Linie viel Ruhe. Die erste Woche sollten sie im Bett zubringen. Das Zimmer ist am besten abgedunkelt und gelüftet.

Erhöhte Temperatur kann durch die entsprechenden fiebersenkenden Mittel gesenkt werden. Der Juckreiz lässt sich durch kalte Umschläge und Waschungen lindern. Sollte es zu irgendwelchen beunruhigenden Komplikationen kommen (wie etwa Lungenentzündung oder dem Verdacht einer Gehirnhautentzündung) ist unverzüglich ein Arzt aufzusuchen.


Aktuelle Meldungen

flickr.com
© flickr.com

06.12.2017

Mode und Macht: Kleidung beeinflusst die Psyche

Kleider machen bekanntlich Leute. In dieser Redewendung kommt zum Ausdruck, welchen enormen Einfluss Kleidung auf unsere Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung von uns durch andere ausübt.


pixabay.com/ Alexas_Fotos
© pixabay.com/ Alexas_Fotos

30.11.2017

Woher kommt der Winterblues und was können wir dagegen tun?

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter sind sicher vielen Menschen bekannt und lästig...


pixabay.com/ geralt
© pixabay.com/ geralt

23.11.2017

Deutschland im Rückstand bei Digitalisierung des Gesundheitswesens?

Anfang November wurde wie jedes Jahr das Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an Angela Merkel überreicht.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

22.11.2017

Smartphone und dessen Auswirkung auf die Gesundheit

Knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen bereits ein Smartphone regelmäßig.


flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader