Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Neuraltherapie


Die Neuraltherapie basiert auf der Überzeugung, dass die Symptome verschiedener Krankheitsbilder auch durch so genannte „Störfelder“ im Körper ausgelöst werden.
Bei diesen Störfeldern kann es sich beispielsweise um Narben, Brüche, chronische Entzündungen oder Verletzungen handeln, die sich eventuell fern von jener Stelle befinden, wo die eigentlichen Beschwerden auftreten. Diese Blockaden müssen, nach den Vorstellungen der Neuraltherapie, aufgelöst werden.

Anzeige:
Nachdem das Störfeld ausfindig gemacht worden ist, wird dort ein örtliches Betäubungsmittel injiziert (Procain, Lidocain), welches die Weiterleitung von Nervenimpulsen für einige Zeit blockiert. Indem man die Behandlung einige Male wiederholt, soll sich der natürliche Regelkreis im Körper, ohne Irritation durch das „Störfeld“, wieder herstellen und die Beschwerden ausbleiben.

Geht man vom Denkansatz aus, welcher sich hinter dieser Methode verbirgt, gehört die Neuraltherapie zu den naturheilkundlichen Verfahren, da aber chemische Schmerzmittel zum Einsatz kommen, verbindet die Neuraltherapie schulmedizinische und naturheilkundliche Vorstellungen. 


Aktuelle Meldungen

flickr.com
© flickr.com

06.12.2017

Mode und Macht: Kleidung beeinflusst die Psyche

Kleider machen bekanntlich Leute. In dieser Redewendung kommt zum Ausdruck, welchen enormen Einfluss Kleidung auf unsere Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung von uns durch andere ausübt.


pixabay.com/ Alexas_Fotos
© pixabay.com/ Alexas_Fotos

30.11.2017

Woher kommt der Winterblues und was können wir dagegen tun?

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter sind sicher vielen Menschen bekannt und lästig...


pixabay.com/ geralt
© pixabay.com/ geralt

23.11.2017

Deutschland im Rückstand bei Digitalisierung des Gesundheitswesens?

Anfang November wurde wie jedes Jahr das Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an Angela Merkel überreicht.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

22.11.2017

Smartphone und dessen Auswirkung auf die Gesundheit

Knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen bereits ein Smartphone regelmäßig.


flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader