Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Scharlach


Scharlach ist eine Infektionskrankheit, die durch verschiedenen Streptokokkenarten ausgelöst werden kann. Deshalb besteht auch die Möglichkeit, mehrmals an Scharlach zu erkranken.

Anzeige:
Die Übertragung erfolgt durch Tröpfchen-, manchmal aber auch über eine Schmierinfektion. Nach der Ansteckung dauert es gewöhnlich nicht länger als vier Tage, bis es zum Ausbruch der Erkrankung kommt.

Krankheitssymptome sind zunächst Kopf- und Halsschmerzen sowie schnell ansteigendes Fieber. Der Rachen ist in der Regel gerötet und die Mandeln entzündet. Außerdem kann man auf den Mandeln kleine, gelbliche Punkte erkennen.
Zudem schwellen die Lymphknoten am Hals stark an.
Typisch ist auch der Hautausschlag, der sich in Form von kleinen Rötungen erst in den Beugefalten der Achseln, dann in der Leistenregion und schließlich am ganzen Körper zeigt.

Der Arzt diagnostiziert die Erkrankung mit Hilfe eines Abstrichs und einer Blutuntersuchung. Scharlach wird mit einem Antibiotikum behandelt. Ansonsten sind Bettruhe und zur Fiebersenkung Paracetamol angezeigt.

Aktuelle Meldungen

pixabay.com/ TobiasD
© pixabay.com/ TobiasD

15.12.2017

Augentraining: Wie hilfreich sind Übungen für das Auge?

Viele Menschen denken, dass sich mit einem regelmäßigen Augentraining Fehlsichtigkeiten korrigieren lassen.


pixabay.com/ Engin_Akyurt
© pixabay.com/ Engin_Akyurt

13.12.2017

Gesundes Essen einfach liefern lassen

Lieferdienste sind im Trend. Wer nach der Arbeit keine Lust oder keine Zeit hat, etwas zu kochen, der ruft bei einem der vielen Lieferdienste an und lässt sich sein Lieblingsessen einfach nach Hause kommen.


pixabay.com/ DarkoStojanovic
© pixabay.com/ DarkoStojanovic

13.12.2017

Medizin studieren in Österreich

Bekanntlich ist der Numerus clausus für das Medizinstudium in Deutschland sehr hoch. Viele Abiturienten, die gerne Medizin studieren möchten, erhalten keinen Studienplatz, weil sie die Zulassungsvoraussetzungen nicht erfüllen.


flickr.com
© flickr.com

06.12.2017

Mode und Macht: Kleidung beeinflusst die Psyche

Kleider machen bekanntlich Leute. In dieser Redewendung kommt zum Ausdruck, welchen enormen Einfluss Kleidung auf unsere Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung von uns durch andere ausübt.


pixabay.com/ Alexas_Fotos
© pixabay.com/ Alexas_Fotos

30.11.2017

Woher kommt der Winterblues und was können wir dagegen tun?

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter sind sicher vielen Menschen bekannt und lästig...



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader