Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Stoßwellentherapie


Die Stoßwellentherapie ist den meisten Menschen durch die Behandlung von Nieren-, oder auch Gallensteinen ein Begriff: Mit Hilfe eines so genannten „Schallkopfes“ wird hochenergetischer Ultraschall auf einen genau definierten Krankheitsherd gerichtet, der sich dann als Welle im Körper ausbreitet.

Anzeige:
Mittlerweile hat man herausgefunden, dass sich die Stoßwellentherapie auch zur Behandlung von orthopädischen Erkrankungen eignet, wie beispielsweise von Kalkherden in der Schulter, Tennis- oder Golferarm, Fersensporn, Achillessehnenbeschwerden, sowie zur Therapie knochennaher Weichteilschmerzen und Schleimbeutelreizungen.

Wie die Stoßwellentherapie genau wirkt, konnte dabei noch nicht eindeutig geklärt werden. Es wurde allerdings festgestellt, dass Stoßwellen die Freisetzung gewisser Gewebshormone stimuliert und somit Umbauprozesse des Knochens und Gefäßneubildungen anregen.


Aktuelle Meldungen

flickr.com
© flickr.com

06.12.2017

Mode und Macht: Kleidung beeinflusst die Psyche

Kleider machen bekanntlich Leute. In dieser Redewendung kommt zum Ausdruck, welchen enormen Einfluss Kleidung auf unsere Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung von uns durch andere ausübt.


pixabay.com/ Alexas_Fotos
© pixabay.com/ Alexas_Fotos

30.11.2017

Woher kommt der Winterblues und was können wir dagegen tun?

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter sind sicher vielen Menschen bekannt und lästig...


pixabay.com/ geralt
© pixabay.com/ geralt

23.11.2017

Deutschland im Rückstand bei Digitalisierung des Gesundheitswesens?

Anfang November wurde wie jedes Jahr das Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an Angela Merkel überreicht.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

22.11.2017

Smartphone und dessen Auswirkung auf die Gesundheit

Knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen bereits ein Smartphone regelmäßig.


flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader