Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Stress


Der Begriff Stress stammt ursprünglich aus dem Englischen und bedeutet übersetzt soviel wie Druck.

Anzeige:
In der Medizin spricht man von Stress, wenn eine Belastung besteht, die über das übliche Maß hinaus geht. Diese Belastung kann verschiedene Auslöser, so genannte Stressoren, haben. Dazu gehören beispielsweise seelische Stresszustände aber auch Faktoren wie etwa Kälte, Hitze, Infektionen und Verletzungen.

Um Stress zu bewältigen, verfügt der Körper über verschiedene Regulationsmöglichkeiten, um in der jeweiligen Situation handlungsfähig zu bleiben.
Vor allem durch gewisse hormonelle Vorgänge versucht der Körper sich der Stresssituation anzupassen.

Ist der Organismus allerdings auf Dauer mit einer Anstrengung konfrontiert, die ihn in Alarmbereitschaft versetzt, kommt es zu funktionellen Störungen und Folgeerkrankungen wie beispielsweise Schlafstörungen, Magenbeschwerden, Bluthochdruck und Herzinsuffizienz. Daher sollte frühzeitig etwas gegen Stress unternommen werden.

Wichtig ist es, die spezifischen Stressoren herauszufinden und – wenn möglich – auch auszuschalten.
Manche Menschen benötigen dazu auch professionelle Hilfestellung, beispielsweise durch einen „Coach“.
Sinnvoll ist es auch die gewohnte Umgebung für eine Weile zu verlassen. Ideal können ein Urlaubs- oder Kuraufenthalt sein mit psychologischer Betreuung.


Aktuelle Meldungen

pixabay.com/ Mareefe
© pixabay.com/ Mareefe

09.02.2018

Back to Nature: Naturkosmetik statt Chemie-Cocktails

Was steckt in den Produkten drin und was bewirken die einzelnen Stoffe im menschlichen Körper? Diesen Fragen gehen immer mehr Verbraucher nach


istock.com/ simonkr
© istock.com/ simonkr

08.02.2018

Lebensmittel ohne Glyphosat – Heilsbringer oder Mogelpackung?

Immer wieder gerät das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat in den Verdacht, krebserregend zu sein.


Stephanie Hofschlaeger  / pixelio.de
© Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

08.02.2018

Sport und Gesundheit – wie Bewegung das Leben verbessern kann

Sich zehn Jahre jünger fühlen, das wäre doch etwas. Motorisch gesehen ist das sogar möglich!


pixabay.com/ sabinevanerp
© pixabay.com/ sabinevanerp

31.01.2018

Entscheidungshilfen zur Wahl des richtigen Seniorenheims

Wer sich mit dem Gedanken trägt, in ein Seniorenheim umzuziehen, der wagt damit einen großen Schritt: Einen Schritt heraus aus den eigenen vier Wänden


pixabay.com/ AngieJohnston
© pixabay.com/ AngieJohnston

31.01.2018

Kinder: Schlafqualität beeinflusst Essgewohnheiten

Richmond (pte/26.01.2018/10:30) Forscher der Virginia Commonwealth University http://massey.vcu.edu/bringen verschiedene Faktoren einer schlechten Schlafqualität mit einem höheren BMI bei Kindern in Zusammenhang.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader