Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Haut

Was lässt unsere Haut altern?

Unsere Haut altert jeden Tag ein bisschen. Die Veränderung geschieht sehr langsam; meist registrieren wir sie gar nicht. 

Anzeige:

Wir unterscheiden zwischen der Hautalterung von innen und der Hautalterung von außen. Beide Prozesse laufen gleichzeitig nebeneinander ab, jedoch nicht unabhängig voneinander, sondern sie beeinflussen sich gegenseitig.

Die Hautalterung von innen findet für die gesamte Haut überall gleichermaßen statt, während die Hautalterung von außen besonders stark an den sonnenexponierten Hautarealen stattfindet.

Beide Alterungsprozesse überlagern sich, sodass man die isolierte innere Haut-alterung nur an den stets sonnengeschützten Hautarealen wie in der Gesäß- und der Steißregion beobachten kann.

Auch der Stoffwechsel der Haut verlangsamt sich mit zunehmendem Alter. Bis zum 80. Lebensjahr reduziert sich der Hautstoffwechsel etwa um die Hälfte. Die Haut braucht daher immer länger, um sich zu erneuern. Besonders auffällig ist es bei der Wundheilung: Verletzungen brauchen im Alter viel länger, bis sie geheilt sind.

Auch die Hautdicke nimmt mit zunehmendem Alter ab. Dies kann man mittels Ultraschall feststellen. Das Kollagen der Haut besteht – wie das Kollagen in unseren Knochen – zu 70 Prozent aus dem so genannten Typ-I-Kollagen. Wie in unseren Knochen nimmt auch in der Haut dieses Typ-I-Kollagen mit zunehmendem Alter ab.

Aufgrund dieser Ähnlichkeiten vermutet man, dass Erkenntnisse und Maßnahmen zur Entstehung und Behandlung des Knochenschwundes (Osteoporose) auch für die Haut zutreffen könnten. Bewegung und Hormonersatz zur Therapie der Osteoporose können sich daher gleichermaßen positiv auf die Knochen und die Haut auswirken – und so möglicherweise die Hautalterung bremsen.


Aktuelle Meldungen

pixabay.com/ jarmoluk
© pixabay.com/ jarmoluk

21.02.2018

Kinder-Autismus: Blut- und Urintests zur Diagnose

Wissenschaftler der University of Warwick http://warwick.ac.uk haben neue Tests entwickelt, die Hinweise auf das Vorhandensein von Autismus bei Kindern liefern können.


pixabay.com/ AlexKlen
© pixabay.com/ AlexKlen

21.02.2018

Haarausfall bei Frauen

Eine Glatze, kahle Stellen am Kopf oder tiefe Geheimratsecken sind in den häufigsten Fällen die Anzeichen eines Haarausfalles bei Männern. Aber fast jede zweite Frau leidet ebenfalls über Haarausfall.


Ich  / pixelio.de
© Ich / pixelio.de

20.02.2018

Selbstwertgefühl hilft bei Gesundung der Psyche

Die Verbesserung der Selbstwahrnehmung von Patienten mit psychischen Krankheiten könnte für ihre Behandlung von entscheidender Bedeutung sein.


pixabay.com/ rgerber
© pixabay.com/ rgerber

20.02.2018

CEREC - Einfach erklärt für Patienten

Ein schönes und gesundes Lächeln ist der Wunsch vieler Menschen in Deutschland. Dabei sind nicht alle Menschen von Natur aus mit perfekten Zähnen gesegnet


pixabay.com/ Mareefe
© pixabay.com/ Mareefe

09.02.2018

Back to Nature: Naturkosmetik statt Chemie-Cocktails

Was steckt in den Produkten drin und was bewirken die einzelnen Stoffe im menschlichen Körper? Diesen Fragen gehen immer mehr Verbraucher nach



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader