Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Krebs

Krebs allgemein

Krebs ist die Bezeichnung für viele verschiedene Erkrankungen, die alle auf eine ungebremste und unkontrollierte Neubildung von Zellen zurückgehen.

Anzeige:

Ein beständiges Zellwachstum im Körper ist normal, da immerzu alte verbrauchte Zellen durch neue nachwachsende ersetzt werden.

Während aber die normale Zellneubildung durch eine "Wachstumskontrolle" in Grenzen gehalten wird, sind bei Krebszellen die Signalübertragungswege innerhalb und zwischen Zellen gestört oder stark verändert. Zudem sind die im Zuge der ungebremsten Neubildung entstandenen Zellen von veränderter äußerer Gestalt.

Durch das Wuchern der Krebszellen werden die Grenzen des ursprünglichen Zellverbandes aufgehoben. Die Krebszellen wachsen zerstörend in andere Zell- und Gewebeverbände hinein. Dort verdrängen sie gesundes und funktionsfähiges Gewebe.

Die Zellen der Ausgangsgeschwulst werden als Primärtumor bezeichnet. Eine gefürchtete Komplikation einer Krebserkrankung ist es, wenn sich Krebszellen vom Ausgangstumor ablösen.
Über den Blut- und Lymphweg wandern sie durch den Körper, setzen sich an anderen Orten fest, um dort wiederum zerstörend zu wachsen. Diesen Vorgang der Tumorabsiedlung bezeichnet man als Metastasierung.


Aktuelle Meldungen

pixabay.com © Hebi65 (CC0 1.0)
© pixabay.com © Hebi65 (CC0 1.0)

21.11.2014

Fehlsichtigkeit – Formen, Symptome, Lösungen

Der Mensch ist ein Augentier. Gut 86 Prozent aller Informationen aus der Umwelt nehmen wir über die Augen auf.


pixelio.de (J. Spindler)
© pixelio.de (J. Spindler)

21.11.2014

Nagelpilz im Herbst

Nagelpilz ist nicht nur unangenehm, die Behandlung nimmt häufig auch viel Zeit in Anspruch.


pixelio.de / Chr. Seidel
© pixelio.de / Chr. Seidel

19.11.2014

Technologieliebende Eltern kommunizieren besser

Je technologieerfahrener Eltern sind und je mehr mediale Kanäle sie nutzen, um mit ihren erwachsenen Kindern in Kontakt zu bleiben, desto besser ist die Beziehung zu diesen.


Flickr / Martin Fisch (CC BY-SA 2.0)
© Flickr / Martin Fisch (CC BY-SA 2.0)

18.11.2014

Sicher fahren mit einem sicheren Auto

Vor allem in ländlichen Gegenden geht nichts ohne Auto. Man braucht es, um einzukaufen und um zur Arbeit zu kommen. Regelmäßiges Fahren wird schnell zur Gewohnheit und führt häufig dazu, dass man etwaige Gefahren auf der Strecke unterschätzt.


Rainer Sturm / pixelio.de
© Rainer Sturm / pixelio.de

18.11.2014

Verletzungen beim Arbeiten - mit dem richtigen Arbeitsschutz das Problem eindämmen

1.060.181 – so hoch war die Zahl der Arbeits- und Wegeunfälle im Jahr 2013. Laut dem Spitzenverband der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum die Zahl der Arbeitsunfälle nur leicht verringert.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader