Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Krebs

Krebs allgemein

Krebs ist die Bezeichnung für viele verschiedene Erkrankungen, die alle auf eine ungebremste und unkontrollierte Neubildung von Zellen zurückgehen.

Anzeige:

Ein beständiges Zellwachstum im Körper ist normal, da immerzu alte verbrauchte Zellen durch neue nachwachsende ersetzt werden.

Während aber die normale Zellneubildung durch eine "Wachstumskontrolle" in Grenzen gehalten wird, sind bei Krebszellen die Signalübertragungswege innerhalb und zwischen Zellen gestört oder stark verändert. Zudem sind die im Zuge der ungebremsten Neubildung entstandenen Zellen von veränderter äußerer Gestalt.

Durch das Wuchern der Krebszellen werden die Grenzen des ursprünglichen Zellverbandes aufgehoben. Die Krebszellen wachsen zerstörend in andere Zell- und Gewebeverbände hinein. Dort verdrängen sie gesundes und funktionsfähiges Gewebe.

Die Zellen der Ausgangsgeschwulst werden als Primärtumor bezeichnet. Eine gefürchtete Komplikation einer Krebserkrankung ist es, wenn sich Krebszellen vom Ausgangstumor ablösen.
Über den Blut- und Lymphweg wandern sie durch den Körper, setzen sich an anderen Orten fest, um dort wiederum zerstörend zu wachsen. Diesen Vorgang der Tumorabsiedlung bezeichnet man als Metastasierung.


Aktuelle Meldungen

18.09.2014

Gesundheit – besser erhalten als heilen

Wenn es um die Gesundheit geht, dann ist Vorsorge besser als Nachsorge. Eine Studie des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg bestätigt die alte Volkswahrheit und zeigt auf, welche ungesunden Lebensweisen unsere Lebenserwartung drastisch reduzieren.


18.09.2014

Neurodermitis bei Kindern

Extrem trockene Haut, quälender Juckreiz, blutig gekratzte Stellen: Eine Neurodermitis ist sehr belastend, vor allem für Kinder.


18.09.2014

Schlafende Menschen können Aufgaben lösen

Das Gehirn ist auch dann aktiv, wenn wir schlafen. Laut Forschern des Ecole Normale Superieure und der Cognition and Brain Sciences Unit können Menschen schlafend Wörter klassifizieren.


11.09.2014

Blutgruppe und Gedächtnisverlust korrelieren

Die Blutgruppe AB könnte in Zusammenhang mit Gedächtnisverlust im höheren Alter stehen. Das hat eine aktuelle Studie des University of Vermont College of Medicine ergeben.


10.09.2014

Depressionen: Geschwister-Mobbing erhöht Risiko

Regelmäßig durch Geschwister gemobbt zu werden, kann das Risiko erhöhen, später einmal an einer Depression zu erkranken. Das hat eine Studie unter der Leitung der University of Oxford ergeben.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader