Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Ängste

Die Behandlung

Die moderne Behandlung besteht heute aus einer Psychotherapie (siehe unten), bei Bedarf wird sie mit Medikamenten kombiniert. Die modernsten sind spezielle Mittel gegen Depressionen, die „selektiven Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer“ (SSNRI). Sie machen nicht mehr müde, können aber die Ordnung der Botenstoffe im Gehirn wiederherstellen. Ein spezielles Mittel gegen Epilepsien kann die Erregbarkeit der Nervenzellen herabsetzen. Für akute Situationen gibt es Benzodiazepine in Tropfenform. Oft hilft alleine der Gedanke an diese Notfalltropfen. Sie sind aber keine Mittel der ersten Wahl, weil sie im Gegensatz zu den anderen Medikamenten süchtig machen können.

Anzeige:

Aktuelle Meldungen

flickr.com
© flickr.com

06.12.2017

Mode und Macht: Kleidung beeinflusst die Psyche

Kleider machen bekanntlich Leute. In dieser Redewendung kommt zum Ausdruck, welchen enormen Einfluss Kleidung auf unsere Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung von uns durch andere ausübt.


pixabay.com/ Alexas_Fotos
© pixabay.com/ Alexas_Fotos

30.11.2017

Woher kommt der Winterblues und was können wir dagegen tun?

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter sind sicher vielen Menschen bekannt und lästig...


pixabay.com/ geralt
© pixabay.com/ geralt

23.11.2017

Deutschland im Rückstand bei Digitalisierung des Gesundheitswesens?

Anfang November wurde wie jedes Jahr das Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an Angela Merkel überreicht.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

22.11.2017

Smartphone und dessen Auswirkung auf die Gesundheit

Knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen bereits ein Smartphone regelmäßig.


flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader