Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Bewegungsstörungen

Botox kann helfen

Botulinumtoxin ist eines der gefährlichsten Gifte, das früher als „Wurstgift“ bezeichnet wurde, weil es sich in schlecht konservierten Lebensmitteln bildet. Spritzt der Arzt es hochverdünnt in einen Muskel, wird dieser ruhiggestellt. Das Gift greift nämlich in die synaptischen Verbindung zwischen einem Nerven und einer Muskelzelle ein und blockiert die Signalübertragung. Damit wird zwar die Krankheitsursache nicht behoben, denn die Basalganglien im Großhirn senden ja weiterhin ihr „Störfeuer“ in den Körper. Aber die Muskelzellen, die ansonsten auf die unsinnigen Signale reagieren, werden durch Botulinumtoxin stumpf für die Reize der Nerven. Damit hört der „Bewegungstick“ auf. Die Dauer dieser Wirkung ist unterschiedlich, beträgt jedoch im Durchschnitt drei Monate. Die Behandlung wird dann regelmäßig wiederholt.

Anzeige:

Dies ist momentan die einzige einfache Möglichkeit, eine Dystonie zu behandeln. Medikamente haben kaum Erfolg. Bei Menschen mit schweren Dystonieformen, wenn etwa der ganze Körper betroffen ist, wird allerdings auch die funktionelle Neurochirugie erwogen. Hier wird ein 3 bis 14 Millimeter breites Loch in den Schädel gebohrt, um dann mittels Spezialsonden die Basalganglien zu erreichen. Dies braucht viel Technik und Erfahrung. 


Aktuelle Meldungen

flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.


flickr.com/ mattcameasarat
© flickr.com/ mattcameasarat

16.11.2017

Als große Frau mit Mobbing zurechtkommen

Große Frauen sind selbstbewusst, ihre langen Beine beneidenswert und scheinbar ist ihr einziges Problem, die richtige Kleidung zu finden.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Kann Melatonin bei einem Jetlag helfen

Der Urlaub beginnt für viele Deutsche mit einer Reise. In einigen Fällen führt diese Urlauber in eine andere Zeitzone.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Der Superstar unter den Muscheln: Die Grünlippmuschel

Geht es um Naturheilkunde, macht wohl niemand den alten Maoris etwa vor. Sie haben ein umfangreiches Wissen über diese alternativen Heilmethoden, die von Generation an Generation weitergegeben werden.


Shutterstock.com
© Shutterstock.com

13.11.2017

Krillöl: Gesundheit aus dem kältesten Gewässer der Antarktis

In den reinen Gewässern der Antarktis, da wo die Wassertemperatur besonders kalt ist, ist der Krill zuhause.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader