Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Multiple Sklerose

Krankheitsverlauf

Die Krankheit verläuft häufig in Schüben, das heißt, die ersten Symptome treten meist vorübergehend auf, oft nur für einige Stunden oder Tage.

Anzeige:

Nach einiger Zeit äußern sich wieder Krankheitszeichen, die auch wieder ganz oder teilweise nachlassen. Die Symptome dieser Schübe können von Auftreten zu Auftreten variieren und sich über viele Jahre wiederholen.

Nach einem Schub kann eine Rückkehr zur normalen Funktion eintreten oder das entzündete Nervengewebe vernarbt, weil die zerstörte Isolierschicht der Nervenfaser nicht wieder richtig repariert wird. Dieses Narbengewebe besteht aus festem, hartem Bindegewebe, daher der Name Multiple Sklerose. Multiple steht für "überall im Körper", und Sklerose bedeutet "Verhärtung".

Aus neueren Untersuchungen weiß man, dass abhängig vom Ausmaß der Entzündung, nicht nur die Isolierschicht der Nervenfaser, das Myelin, sondern auch die Nervenfortsätze (Axone) selbst geschädigt werden können.

Durch eine Reihe neuerer Untersuchungsverfahren ist es in den letzten Jahren leichter geworden, eine MS festzustellen. Mitunter kann es jedoch auch für einen erfahrenen Arzt schwierig sein, die Krankheitszeichen im Frühstadium einzuordnen. Eine eindeutige Diagnose kann oft Monate, zuweilen sogar Jahre dauern.

Der Verlauf einer MS kann von Patient zu Patient sehr unterschiedlich verlaufen, es ist daher nicht möglich eine Voraussage zu treffen.

Grundsätzlich kann man sagen, dass MS nicht zwangsläufig schwer verlaufen muss, im Gegenteil, die anfänglich auftretenden Krankheitszeichen bilden sich in der Regel fast alle vollständig wieder zurück, es kommt weitgehend zu einer Abheilung der entzündlichen Herde.

Auch bei unvollständiger Rückbildung bleiben die Störungen oft relativ gering ausgeprägt und beeinträchtigen wenig.

Je nach Krankheitsverlauf können aber auch zunehmende Beeinträchtigungen auftreten, die dann bestehen bleiben. Nur in einzelnen Fällen, die jedoch unter 5 Prozent liegen, führt die Krankheit innerhalb weniger Jahre zu schwerer Behinderung oder zum Tod.


Aktuelle Meldungen

flickr.com
© flickr.com

06.12.2017

Mode und Macht: Kleidung beeinflusst die Psyche

Kleider machen bekanntlich Leute. In dieser Redewendung kommt zum Ausdruck, welchen enormen Einfluss Kleidung auf unsere Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung von uns durch andere ausübt.


pixabay.com/ Alexas_Fotos
© pixabay.com/ Alexas_Fotos

30.11.2017

Woher kommt der Winterblues und was können wir dagegen tun?

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter sind sicher vielen Menschen bekannt und lästig...


pixabay.com/ geralt
© pixabay.com/ geralt

23.11.2017

Deutschland im Rückstand bei Digitalisierung des Gesundheitswesens?

Anfang November wurde wie jedes Jahr das Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an Angela Merkel überreicht.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

22.11.2017

Smartphone und dessen Auswirkung auf die Gesundheit

Knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen bereits ein Smartphone regelmäßig.


flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader