Anzeige:
Anzeige:

RATGEBER - Schlaganfall

Einleitung

Wir wollen es nicht richtig wahrhaben, aber es ist traurige Realität: Einen Schlaganfall kann jeden treffen. In den letzten Jahren sind auch zunehmend jüngere Menschen unter den Opfern. Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache. Und von denen die überleben, leiden viele ein Leben lang unter den Folgen.

Anzeige:

Was Sie nach einem Schlaganfall machen müssen, um wieder gesund zu werden, steht in diesem Buch. Sie können es hier – online und kostenlos – komplett lesen. Verfasst hat das Buch Prof. Dr. Hans-Christoph Diener, einer der besten Schlaganfallexperten Deutschlands.

Besonderen Wert legt das Buch auf die schnelle Hilfe: Wenn Sie innerhalb von drei Stunden im Krankenhaus sind, können die Ärzte den Blutpfropf auflösen. Dann bleiben keine oder wenig Schäden zurück (siehe Kapitel: Lyse-Therapie: gegen den Blutpfropf)

Nach dem Krankenhaus geht es darum, einen neuen Schlaganfall zu verhindern. Hier gibt es etwas Neues: Die Kombination der Wirkstoffe ASS und Dipyridamol. Sie verhindert die Bildung eines weiteren Blutpfropfes im Gehirn (siehe Kapitel: Medikamente).

Der Blutdruck muss auch runter. Es gibt Blutdrucksenker mit einem 24-Stunden-Schutz. In den frühen Morgenstunden passieren nämlich besonders viele Schlaganfälle (siehe Kapitel: Dreimal Blut: Druck, Fette und Zucker).

Und dann gibt es natürlich auch noch den großen Bereich der gesunden Lebensführung, also all das, was Sie selbst in der Hand haben (siehe Kapitel: Wieder zu Hause ). Vor allem zum Blutdrucksenken ist auch Ihre Hilfe wichtig! 


Aktuelle Meldungen

Verena N.  / pixelio.de
© Verena N. / pixelio.de

22.02.2017

Feine Öle – zum Essen fast zu schade

Gute Öle versorgen uns mit wichtigen Nährstoffen und helfen uns gesund zu bleiben.


Richard foster/flickr.com
© Richard foster/flickr.com

21.02.2017

Tipps für einen erholsamen Schlaf im Winter

Der Winter kann so schön sein: Ausgedehnte Spaziergänge durch verschneite Landschaften und gemütliche Treffen mit Freunden bei Keksen und heißem Kakao versüßen uns die nasskalte Jahreszeit


Dieter Schütz  / pixelio.de
© Dieter Schütz / pixelio.de

20.02.2017

Arthrose: 8 alternative Heilmethoden

Arthrose gehört zu den häufigsten rheumatischen Erkrankungen. In Deutschland ist jeder zweite von der Gelenkkrankheit betroffen, die besonders häufig Hüfte, Knie, Fingergelenke und Wirbelsäule befällt. Die Wahrscheinlichkeit einer Erkrankung steigt mit dem 45. Lebensjahr an. Frauen und Männer sind etwa gleich häufig betroffen.


RUB, Marquard
© RUB, Marquard

17.02.2017

Rechts- oder Linkshänder: Rückenmark legt es fest

Ob Menschen Rechts- oder Linkshänder werden, bestimmt nicht das Gehirn, sondern das Rückenmark. Zu diesem Schluss kommen Biopsychologen der Ruhr-Universität Bochum http://ruhr-uni-bochum.de .


Thommy Weiss  / pixelio.de
© Thommy Weiss / pixelio.de

15.02.2017

Krebsmedikament verhindert Sterben von Spermien

Das Medikament G-CSF, das bisher eingesetzt wurde, um Infektionen bei Krebspatienten zu verhindern, könnte laut einer Studie der University of Texas at San Antonio http://utsa.edu auch eine Unfruchtbarkeit verhindern.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader