Anzeige:
Anzeige:

Bayerische Creme

Bayerische Creme (6 Personen)

Anzeige:

Zutaten:

Für die Creme:
3 Blatt weiße Gelatine
125 ml Milch
1 aufgeschnittene Vanilleschote oder 1 Päckchen Vanillezucker
2 Eigelbe
50 g Zucker
250 ml Sahne

So wirds gemacht:

Gelatine einweichen, die Milch mit der aufgeschnittenen Vanilleschote oder Vanillezucker aufkochen, die Schote herausnehmen und das Mark ausschaben.

Eigelb und Zucker in einen Rührkessel oder eine Edelstahlschüssel geben und mit einem Handmixer rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
Nach und nach die heiße Milch unterrühren und auf einem Wasserbad (85 ° C) so lange schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist.

Die Gelatine ausdrücken, unter die Masse rühren und dabei auflösen. Die Masse aus dem Wasserbad nehmen und unter mehmaligem Umrühren etwas abkühlen lassen.

Inzwischen die Sahne steif schlagen und unter die Masse ziehen.

Die Creme in Förmchen oder dekorative Gläser füllen und 3 - 4 Stunden kalt stellen.


Aktuelle Meldungen

flickr.com/ ariii
© flickr.com/ ariii

11.08.2017

Sehhilfen: Kontaktlinsen oder Brille?

Die Umwelt scharf wahrnehmen – rund 60 Prozent der Deutschen benötigen dafür eine Sehhilfe.


Jens Goetzke/ pixelio.de
© Jens Goetzke/ pixelio.de

11.08.2017

Parkinson: Diabetes-Medikament könnte bremsen

Ein Medikament, das häufig zur Behandlung von Diabetes eingesetzt wird, könnte das Fortschreiten bei Parkinson verlangsamen.


RSNA
© RSNA

10.08.2017

Autisten-Gehirne im MRT klar unterschiedlich

In der ersten großangelegten Studie dieser Art haben Wissenschaftler mittels MRT strukturelle Anomalien bei den Gehirnen von Menschen mit einer der häufigsten genetischen Ursachen für Autismus identifiziert.


pixabay.com/ muklinika
© pixabay.com/ muklinika

09.08.2017

Wissenswertes zum Kieferknochen

Der Kieferknochen besteht aus dem unbeweglichen Oberkiefer- und dem beweglichen Unterkieferknochen.


Anelka/   pixabay.com
© Anelka/ pixabay.com

09.08.2017

Gesünder, besser, fitter: 10 Ernährungstipps für Ihre Gesundheit

Anders als früher weiß heute fast jeder, dass eine gesunde Ernährung nicht nur fitter und schlanker macht, sondern auch das Risiko für viele Wohlstands-Krankheiten vermindert.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader