Anzeige:
Anzeige:

Carpaccio vom Schweinefilet

Carpaccio vom Schweinefilet (2 Personen)

Anzeige:

Zutaten:

Für das Gericht:
320 g Schweinefilet
1 Frühlingszwiebel
1 Knoblauchzehe
200 g Blattsalate
½ TL Senf
1 EL Himbeeressig
Jodsalz, Pfeffer aus der Mühle
6 Oliven (ohne Stein)
2 EL Olivenöl
1TL Rapsöl

So wirds gemacht:

Das Schweinefilet kalt abbrausen, trocken tupfen, in Frischhaltefolie wickeln und im Gefrierschrank etwa 20 Minuten anfrosten lassen.

Inzwischen die Frühlingszwiebel putzen und in dünne Scheiben schneiden, die Knoblauchzehe abziehen und klein hacken.

Die Blattsalate (z. B. Kopfsalat, Eisbergsalat, Lollo-Rosso, Eichblatt, Rucola) putzen, waschen, trocken schleudern, auf zwei Teller verteilen.

Senf und Himbeeressig in eine Schüssel geben, den Knoblauch zufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Frühlingszwiebeln zugeben, die Oliven klein schneiden und mit Olivenöl unterrühren. Das Dressing abschmecken.

Das Schweinefilet in dünne Scheiben schneiden, die Scheiben mit Salz und Pfeffer würzen und im Rapsöl rasch von beiden Seiten braten.

Dressing auf dem Salat verteilen und Carpaccio darauf anrichten.

Dazu passt frisch aufgebackenes Baguette.


Aktuelle Meldungen

flickr.com
© flickr.com

06.12.2017

Mode und Macht: Kleidung beeinflusst die Psyche

Kleider machen bekanntlich Leute. In dieser Redewendung kommt zum Ausdruck, welchen enormen Einfluss Kleidung auf unsere Selbstwahrnehmung und die Wahrnehmung von uns durch andere ausübt.


pixabay.com/ Alexas_Fotos
© pixabay.com/ Alexas_Fotos

30.11.2017

Woher kommt der Winterblues und was können wir dagegen tun?

Müdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter sind sicher vielen Menschen bekannt und lästig...


pixabay.com/ geralt
© pixabay.com/ geralt

23.11.2017

Deutschland im Rückstand bei Digitalisierung des Gesundheitswesens?

Anfang November wurde wie jedes Jahr das Jahresgutachten des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung an Angela Merkel überreicht.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

22.11.2017

Smartphone und dessen Auswirkung auf die Gesundheit

Knapp 80 Prozent der Deutschen nutzen bereits ein Smartphone regelmäßig.


flickr.com/ Marco Verch
© flickr.com/ Marco Verch

17.11.2017

Die Gefahren von vermeintlich attraktiver Kleidung

Möglichst eng, figurbetonendund sexy – so wünschen sich insbesondere junge Frauen ihre Kleidung.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader