Anzeige:
Anzeige:

Gebratene Scampis

Gebratene Scampis auf Eiernudeln mit Balsamico-Pesto
(2 Personen)

Anzeige:

Zutaten:

Für das Gericht:
120 g Eiernudeln
8 Scampis
Knoblauchsalz
Pfeffer aus der Mühle
1 TL Rapsöl
Saft von ½ Zitrone
etwas Keimöl
Jodsalz
1 EL Balsamicoessig
1 Knoblauchzehe
½ Bund Basilikum
2 EL Olivenöl
1 EL Pinienkerne

So wirds gemacht:

Die Nudeln nach Anweisung in Salzwasser bissfest kochen, abschütten, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen.

Die Scampis kalt abbrausen, tropfen tupfen, der Länge nach halbieren, mit Knoblauchsalz und Pfeffer würzen und in dem Rapsöl knusprig braten. Den Saft der ½ Zitrone zu den Scampis gießen.

Die Nudeln in wenig Keimöl erhitzen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Pesto den Balsamicoessig, die abgezogene Knoblauchzehe und ½ Bund Basilikum (waschen, trocken schütteln, Blättchen abzupfen), das Olivenöl und die Pinienkerne in einen Mixbecher geben. Alle Zutaten mit dem Mixstab pürieren.

Die Scampis mit den Nudeln dekorativ anrichten und die Pesto darüber träufeln.


Aktuelle Meldungen

pixelio.de/ Heike Berse
© pixelio.de/ Heike Berse

18.08.2017

Bipolare Störung: Gehirn kann Risiko ausgleichen

Wissenschaftler der Icahn School of Medicine at Mount Sinai http://icahn.mssm.edu haben bei Geschwistern von Patienten mit einer bipolaren Störung einen Mechanismus identifiziert, der sie widerstandsfähig gegen die Krankheit macht.


flickr.com/ ariii
© flickr.com/ ariii

11.08.2017

Sehhilfen: Kontaktlinsen oder Brille?

Die Umwelt scharf wahrnehmen – rund 60 Prozent der Deutschen benötigen dafür eine Sehhilfe.


Jens Goetzke/ pixelio.de
© Jens Goetzke/ pixelio.de

11.08.2017

Parkinson: Diabetes-Medikament könnte bremsen

Ein Medikament, das häufig zur Behandlung von Diabetes eingesetzt wird, könnte das Fortschreiten bei Parkinson verlangsamen.


RSNA
© RSNA

10.08.2017

Autisten-Gehirne im MRT klar unterschiedlich

In der ersten großangelegten Studie dieser Art haben Wissenschaftler mittels MRT strukturelle Anomalien bei den Gehirnen von Menschen mit einer der häufigsten genetischen Ursachen für Autismus identifiziert.


pixabay.com/ muklinika
© pixabay.com/ muklinika

09.08.2017

Wissenswertes zum Kieferknochen

Der Kieferknochen besteht aus dem unbeweglichen Oberkiefer- und dem beweglichen Unterkieferknochen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader