Anzeige:
News

Vor Schlaganfall schützen mit Äpfel und Birnen

pixelio.de (duxschulz) © pixelio.de (duxschulz)

Wer sich vor Schlaganfall schützen will sollte regelmäßig Äpfel, Birnen, Bananen, Karfiol, Chicoree oder Gurken essen. Das behaupten zumindest holländische Forscher in der Zeitschrift "Stroke". Dank vieler Carotenoide und Flavonoide haben Obst und Gemüse mit weißem Fruchtfleisch eine besondere präventive Wirkung, so ihre Annahme. "Scheinbar ist ein Apfel pro Tag das einfachste Rezept, Schlaganfall vorzubeugen", so Studienleiterin Linde M. Oude Griep von der Wageningen University.

Wirkun nur bei weißem Fruchtfleisch

Die Forscher befragten 20.000 gesunde Erwachsene mittleren Alters danach, wie häufig sie Obst und Gemüse aßen. Dabei trennte man nach Farben: Grün wie etwa Kohl, Salat und dunkelblättriges Gemüse, Orange und Gelb wie etwa Zitrusfrüchte, Rot und Lila für rote Gemüsesorte sowie Weiß, das mehrheitlich durch Äpfel und Birnen konsumiert wird. Zehn Jahre später hatten die Untersuchten insgesamt 233 Schlaganfälle erlitten. Kurioserweise war die Gruppe mit hohem Weiß-Verzehr um 52 Prozent seltener betroffen, während bei den anderen Farben kein Zusammenhang aufschien.

Noch detaillierter berechnet, sank pro 25 Gramm von täglichem Weißobst oder -gemüse das Schlaganfall-Risiko um neun Prozent, womit ein rund 120 Gramm schwerer Apfel bereits eine Schutzwirkung von über 40 Prozent hätte. Bevor Ärzte zu mehr Äpfeln und Birnen raten können, sind noch weitere Studien erforderlich, bemerkt Griep. Zudem sollte man auf andersfarbiges Obst und Gemüse auf keinen Fall verzichten, da andere Farben Vorteile für andere chronische Erkrankungen liefern dürften.

Entscheidend ist der Lebensstil

Verwundert über das Ergebnis ist der Linzer Neurologe Peter Haring, Vizepräsident der Österreichischen Schlaganfall-Gesellschaft. "Es gibt keine operative oder medizinische Maßnahme, die eine derart hohe Senkung des Risikos - umgerechnet fünf Prozent pro Jahr - zustande bringt", so der Experte gegenüber pressetext.

Für gut möglich hält Haring allerdings, dass die getesteten Weißfrucht-Esser grundsätzlich gesünder leben. "Der Lebensstil bestimmt die klassischen Schlaganfall-Risikofaktoren wie hoher Blutdruck, Cholesterin und Zuckerwerte wesentlich mit. Bisher liefern Studien zu Ernährungsgewohnheiten und Schlaganfall noch keine einheitlichen Ergebnisse. Dennoch sind Länder mit mediterraner Ernährung besser vor Herz-Kreislauf-Problemen und Schlaganfall geschützt als Mitteleuropäer. Der hohe Anteil von Obst und Gemüse dürfte hier mitspielen."

Autor: pressetext.de, Johannes Pernsteiner (Stand: 16.09.2011)

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader