Anzeige:
Anzeige:
News

Der erste Zahnarztbesuch - Zahnbehandlung bei Kindern

pixabay.com/ NoeliaDemaria © pixabay.com/ NoeliaDemaria

Laut einer Umfrage des Statistik-Portals Statista haben fast 20 Prozent aller Bundesbürger regelmäßig Angst vor dem Zahnarztbesuch. Weitere 25 Prozent verfallen bei größeren Eingriffen in panikartige Angstzustände. Lediglich etwas mehr als die Hälfte aller Zahnarztpatienten geht sorgenfrei in die anstehende Behandlung. Dies sind frappierend hohe Prozentwerte. Da erste Erfahrungen im Leben prägend für das gesamte Leben sind, nimmt der erste Zahnarztbesuch im Leben eine überaus wichtige Rolle ein. Das ist auch der Grund, warum es besonders in Großstädten Zahnärzte gibt, die auf Kinder als Patienten spezialisiert sind wie z.B. dieser Kinderzahnarzt Frankfurt. Bei Kindern als Patienten stellen sich auch folgende Fragen: Wie ist ein Gebiss von Kindern eigentlich aufgebaut und wann wachsen dem Kind die ersten Zähne, sodass der Besuch eines Zahnarztes Sinn ergibt? Wann sollten Kleinkinder somit das erste Mal zum Zahnarzt? Wie kann man dafür sorgen, dass Kinder beim ersten Zahnarztbesuch keine Angst empfinden? Wie kann ein Zahnarzt dafür sorgen, dass sich das Kind in der Zahnarztpraxis wohlfühlt? All diese Fragen wird dieser Artikel einmal genauer beleuchten.

Anzeige:

Teure Zahnbehandlungen später im Leben durch Zahnpflege vermeiden

Schlechte Zähne stellen langfristig eine große gesundheitliche Beeinträchtigung dar und können mittelfristig auch für soziale Isolation und daraus resultierende Komplexe ursächlich sein. Karies, Parodontose und vieles mehr sind oftmals die Folge von schlechter Pflege der Zähne in jungen Jahren. Um die hohen Kosten für spätere Zahnbehandlungen zu vermeiden, sollte daher schon frühzeitig ein professioneller Zahnarzt aufgesucht werden, der eventuellen Kariesbefall oder andere Krankheiten und Entzündungen im Mundbereich früh erkennt und entsprechende Gegenmaßnahmen zur Bekämpfung dieser einleitet.

Ab dem ersten Zahn regelmäßig zum Zahnarzt gehen

Kinderärzte empfehlen bereits ab dem dritten Lebensjahr eines Kindes den regelmäßigen Gang zum Zahnarzt. Dementgegen empfiehlt der Bundesverband der Kinderzahnärzte bereits den Besuch vor dem ersten Geburtstag oder alternativ sogar schon beim Wachsen des ersten Zahns. Bekanntlich wachsen Kindern zunächst insgesamt 20 Zähne, wobei schon im Alter von circa sechs bis acht Monaten die ersten Zähne beginnen, im Mund zu wachsen. Die Milchzähne sind in aller Regel bis zum Ende des dritten Lebensjahres vollständig ausgebildet. Spätestens dann sollten Eltern mit ihren Kindern regelmäßig einen Zahnarzt aufsuchen.

Kindern schon früh die Angst vor Zahnarztbesuchen nehmen

Durch den frühen Besuch beim Zahnarzt kann das Kind zudem auch schon in jungen Jahren ein tiefes Vertrauensverhältnis zu Zahnärzten aufbauen. Daher sollten Zahnarztbesuche für Kinder bereits in einem Alter stattfinden, in dem keinerlei Schmerzsymptome vorhanden sind. Nur durch den regelmäßigen Besuch baut sich eine Vertrauensbeziehung auf. So ist der Zahnarzt auch als Verhaltenspsychologe gefragt, der bei ängstlichen Kindern die richtigen Worte finden sollte, um dem Kind ein möglichst sicheres Gefühl zu verleihen. Neben dem Zahnarzt wirken in dieser Hinsicht auch Eltern sowie das Zahnarzt-Team, also die Rezeptionisten und Arzthelfer, mit, die eine positive Grundstimmung schaffen können. Einige Zahnärzte bieten zudem regelmäßig spezielle Arbeitsschichten an, innerhalb derer nur Kinder zugelassen werden. So können Kinder gemeinsam mit ihren Freunden ihren Zahnarztbesuch durchführen.

Wer sich auf Basis dieser Überlegungen schnell um die Pflege seines jungen Kindes kümmern möchte, kann umgehend einen Termin bei einem Zahnarzt arrangieren. 

Autor: Wissen Gesundheit -Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader