Anzeige:
Anzeige:
News

So funktioniert eine Ernährung ohne Kohlenhydrate!

pixabay.com/ silviarita © pixabay.com/ silviarita

Bei einer Ernährung ohne Kohlenhydrate ernährt man sich hauptsächlich mit eiweißhaltigen Nahrungsmitteln, um dadurch schlank zu werden. Diäten wie Low Carb oder Zero Carb als Beispiel zeigen, dass durch eine kohlenhydratarme Ernährung das Abnehmen durchaus möglich ist und die überflüssigen Pfunde verhältnismäßig schnell von der Waage purzeln. Allerdings ist auch bekannt, dass Kohlenhydrate für den Organismus extrem wichtig sind, da dieser Nährstoff nicht nur für Energie sorgt, sondern auch für zahlreiche Körperfunktionen benötigt wird.

Anzeige:

Bei den Kohlenhydraten unterscheidet man vereinfacht ausgedrückt zwischen den einfachen und den komplexen Kohlenhydraten, die auch unter dem Namen Polysaccharide bekannt sind. Dabei handelt es sich um Lebensmittel, die einen guten Sättigungseffekt haben und den Blutzucker im Vergleich zu den einfachen Kohlenhydraten langsamer ansteigen lassen. Zu dieser Gruppe zählen z.B. Obst und Gemüse, sowie auch die Vollkornprodukte. Einfache Kohlenhydrate wie der Haushaltszucker oder Traubenzucker sind nicht nur Dickmacher, sondern sie lassen den Blutzuckerspiegel schnell steigen und wieder fallen, weshalb man schon kurz nach dem Essen bald wieder Heißhunger bekommt.

Welche Lebensmittel haben keine Kohlenhydrate?

Kohlenhydrate sind in Obst, im Getreide und im Gemüse vorhanden. Sogar auch in einigen Milchprodukten. Es ist ganz normal, dass man sich anhand dieser Fakten die logische Frage stellt, was man dann überhaupt noch essen darf. Für eine Ernährung ohne Kohlenhydrate eigenen sich eiweißreiche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Geflügel und Käse. In der Regel sind bei fast allen Diäten ohne Kohlenhydrate allerdings auch Salate und sonstige Gemüsesorten erlaubt, die besonders kohlenhydratarm sind. Unter diaetcheck.net/kohlenhydrate findet man dazu detailliertere Informationen.

Der Bedarf an Fett soll durch ungesättigte Fettsäuren gedeckt werden, die im Fisch und auch in pflanzlichen Ölen enthalten sind. Gesättigte Fettsäuren erhöhen den Cholesterinspiegel und sollten möglichst vermieden werden, sie sind vorwiegend in Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs enthalten. Allerdings erlauben die meisten No Carb Diäten auch einen geringen Anteil von Kohlenhydraten.

Warum kann man dabei gut abnehmen?

Wenn dem Körper keine Kohlenhydrate zugeführt werden, dann ist er auf einen anderen Energielieferanten angewiesen, in diesem Fall werden die Fettreserven angezapft. Allerdings ist das Gehirn nicht in der Lage, Fett komplett zu verwerten. In der Leber werden die Fettsäuren zu sogenannten Ketonkörpern umgewandelt, weshalb dieser Vorgang als Ketose bekannt ist. Der Ketosezustand in seiner natürlichen Form bezieht sich auf längeres Fasten oder Hungersnot, weshalb sie in der heutigen Zeit in der Regel nicht mehr zum Einsatz kommt.

Durch die ständige Zufuhr von Zucker oder kohlenhydrathaltigen Nahrungsmitteln wachsen die Fettreserven ständig weiter, denn der Organismus muss den Körper vor Hungerzeiten schützen. Daraus wird deutlich ersichtlich, dass die Fettreserven im Prinzip nur dann verringert werden, wenn die Ketose eintritt, was aber bei dem aktuellen Überfluss an Nahrung nur durch spezielle Ernährungsformen wie z.B. die ketogene Diät möglich ist.

Wie gesund ist eine Ernährung ohne Kohlenhydrate?

Es ist sicherlich einleuchtend, dass eine Ernährung ohne Kohlenhydrate die Pfunde schmelzen lässt, aber ist das überhaupt noch gesund? Bei einer Zero Carb oder ketogenen Diät stellen sich in den ersten Tagen häufig Nebeneffekte wie Magen- und Darmbeschwerden, Kopfschmerzen und auch Müdigkeit ein. Grund dafür ist, dass der Organismus erst einmal Zeit braucht, bis er sich an die ungewohnte Ernährungsweise anpasst. Es ist empfehlenswert, No Carb nur über einen begrenzten Zeitraum auszuprobieren und auf jeden Fall vorher erst einmal einen Gesundheitscheck machen zu lassen. Auch wenn sich der Körper an den ketogenen Zustand gewohnt hat und man sich nach einigen Tagen durchaus wieder fit fühlen kann, liegt die Gefahr von einem Nährstoffmangel vor, sowie auch von Nierenproblemen. Grund dafür ist die vorwiegend eiweißhaltige Ernährung, die die Nieren belasten kann.

Nicht jeder Mensch kann ohne Kohlenhydrate auskommen, vor allem dann nicht, wenn komplett auf Obst und stärkehaltiges Gemüse wie z.B. Kartoffeln verzichtet werden muss. In diesem Fall kann es durchaus zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt kommen und hinterher wieder mehr Kilos auf der Waage sein wie vorher.

Kompletter Verzicht ist machbar, jedoch nicht zu empfehlen.

Es gibt weitaus gesündere Ernährungsformen, mit denen sich effizient abnehmen lässt, ohne dabei gezielt in die Ketose zu kommen. Komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten ist nicht ratsam, da die Gefahr von Leistungsabfall, Jo-Jo-Effekt und Nährstoffmangel der Fall ist. Abgesehen davon, sind Obst, Gemüse und Vollkornprodukte gesund, weshalb sie in jede Ernährung integriert werden sollten. Auch wenn man im Prinzip komplett ohne Kohlenhydrate leben kann, ist nicht jeder Mensch für diese Ernährungsform geeignet.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader