Anzeige:
Anzeige:
News

Pille absetzen – Freie Bahn für Pickel!?

Pixabay / Kjerstin_Michaela CC0 © Pixabay / Kjerstin_Michaela CC0

Hormone – so klein und doch haben sie schon in geringsten Mengen große Wirkung auf unseren Körper. Du möchtest die Pille absetzen, bist dir aber über die hormonellen Konsequenzen unsicher? Schließlich gelten Pickel, Haarausfall und Gewichtszunahme als typische Symptome eines Hormonentzugs. Aber stimmt das wirklich? Wir verraten dir, warum du dennoch die Pille absetzen solltest, wie du Pickeln trotzt und was du für eine reinere Haut tun kannst.

Anzeige:

Pille absetzen – Pickel, Haarausfall und Co.

Die Pille suggeriert dem Körper, dass du schon schwanger bist und überschreibt damit dein natürliches Hormonprogramm. In der Schwangerschaft verändern sich aber nicht nur für Kind und Geburt wichtige Dinge im Körper. Häufig wird zum Beispiel die Haut besser und das Haar kräftiger.

Willst Du die Pille absetzen, können Pickel im Zuge der Veränderungen genauso auftreten wie Haarausfall, Extrakilos oder eine stärkere Periode.

Pille absetzen und Pickel

Die Pille hemmt im Körper unter anderem die sogenannten Androgene, die häufig eine rege Talgproduktion verantworten. Mit der hormonellen Verhütung lässt die Talgproduktion also nach. Nach dem Absetzen der Pille entstehen Pickel oft durch eine vermehrte Produktion von Talg, da die Androgene wieder stärker wirken. Der Talg bietet Nährboden für Bakterien oder kann die Talgdrüsen verstopfen. Da helfen Hautpflegeprodukte gegen unreine Haut, diese wieder in Balance zu bringen. Wenn Frauen die Pille absetzen, müssen also nicht automatisch Pickel folgen. Häufig reicht schon eine angepasste Hautpflege.

Pille absetzen und Haarausfall

Weibliche Geschlechtshormone spielen auch beim Haarwachstum eine entscheidende Rolle. Pille absetzen – das kann mitunter auch zu Haarausfall führen. Den Hormonentzug merkst du daran, dass das Haar schneller fettet und auch vermehrt ausfällt. In der Regel gibt sich dieses Phänomen jedoch innerhalb weniger Monate, in welchen sich der natürliche Hormonhaushalt wieder einpendelt.

Wenn Du die Pille absetzen willst, musst du also nicht mit dauerhaftem Haarausfall rechnen.

Pille absetzen und Zunehmen

Wenn Frauen die Pille absetzen, sind neben Pickeln die Extrakilos ihre größte Sorge. Während bei manchen Frauen sich der Appetit tatsächlich ändert und sie zunehmen, trifft für die Mehrheit eher das Gegenteil zu. Die Pille begünstigt Wassereinlagerungen im Körper. Setzt du sie ab, hält der Körper auch diese Vorräte nicht mehr. Du nimmst also eher an Kilos und Zentimetern ab – statt zu.

Pille absetzen und Periode

Willst du die Pille absetzen, bereiten nicht nur Haarausfall und Pickeln eventuell Probleme, sondern vielleicht auch deine Regel. Sie kann unregelmäßiger und schmerzhafter werden oder bleibt sogar aus. Die Ursache ist die mangelnde hormonelle Balance. Bisher hat der Körper die Hormone sehr gleichmäßig zugeführt bekommen. Nun muss er sie wieder selbst bilden. Bis das System wieder perfekt eingespielt ist, halten auch diese Probleme an. Hat der Körper sein hormonelles Gleichgewicht wiedergefunden, ist die Periode meist wieder regelmäßig und weniger schmerzhaft.

Pille absetzen – Warum es sich trotz Pickel lohnt

Die Pille absetzen bedeutet nicht nur Pickel und Haarausfall. Es hat auch seine guten Seiten. Besseren Sex zum Beispiel. Oft schlägt die Pille nämlich auf die Libido. Die kommt nach dem Ende der künstlichen Hormoneinnahme häufig wieder zurück.

Außerdem senkst du damit dein Risiko für Thrombosen oder Embolien. Deine Gesundheit wird es dir also danken. Übrigens: Auch Kopfweh bessert sich oft nach dem Absetzen.

Die Psyche atmet ebenfalls auf. Weniger Tiefs, weniger Stimmungsschwankungen, weniger schlechte Tage. Dafür kann man schon mal nach dem Absetzen der Pille ein paar Pickel in Kauf nehmen.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader