Anzeige:
Anzeige:
News

Zurück nach Hause mit dem Ambulanzflugzeug

pixabay / Dee-Burke CC0 © pixabay / Dee-Burke CC0

Vor Krankheiten ist niemand geschützt. Auch wenn die Reise in den Urlaub zur Erholung dienen sollte, kann es dennoch passieren, dass es zu einem Unfall oder einer Erkrankung kommt. Abhängig davon, wo man sich aufhält, möchte man natürlich gerne nach Hause, in die Nähe der Familie und zur gewohnten medizinischen Versorgung. Hier gibt es die Möglichkeit von einem Ambulanzflug.

Anzeige:

Was sind Ambulanzflüge eigentlich?

Ambulanzflüge werden durch spezielle Flugzeuge durchgeführt. Diese werden auch als Rettungsflugzeug oder als Sanitätsflugzeug bezeichnet. Die Ausrüstung dieser Flugzeuge ist auf den Transport von Verletzten und Kranken zugeschnitten. Ziel ist es, mit einem Ambulanzflug Verletzte und Kranke zurück nach Deutschland zu bringen. Die Ausstattung spielt eine besonders große Rolle. Abhängig von der Kabinengröße fassen die Flugzeuge nicht nur eine Person, sondern bis zu sechs Personen. Diese werden im Liegen transportiert. Grundsätzlich verfügt das Flugzeug über eine Ausrüstung, wie sie auch in einem Rettungswagen zu finden ist. Wenn es notwendig ist, kann das Flugzeug auch aufgerüstet werden. In der Regel kommen die Flüge zum Einsatz, wenn es um einen Krankenrückholtransport geht. Dabei ist es wichtig, dass die Patienten transportfähig sind. Wichtig zu wissen ist, dass die Leistung grundsätzlich nicht von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen wird.

Wie kann ich mich absichern?

Die Absicherung bei einer Reise ins Ausland liegt daher in den Händen der Reisenden selbst. So gibt es spezielle Unfallversicherungen oder auch Reisekrankenversicherungen, die diese Leistung beinhalten. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich über einen Automobilclub versichern zu lassen. In der Regel werden in einem Notfall dann die privaten Dienstleister in Anspruch genommen. In dem Ambulanzflugzeug wird dann nicht nur der Patient transportiert. Auch eine Begleitung ist notwendig. Die Begleitung wird anhand des Zustandes des Patienten oder der Patienten festgelegt. Je nach Zustand ist es möglich, dass die Begleitung durch einen Notarzt gewährleistet sein muss. Auch die Begleitung durch einen Sanitäter ist jedoch möglich. Wer sich Gedanken darüber macht, ob bei einem Transport in einem Rettungsflugzeug mehrere Stellen angeflogen werden, der kann beruhigt sein. Hier erfolgt nicht das Einsammeln von mehreren Patienten. Das Flugzeug startet und wird direkt zum Zielort gebracht.

Autor: Wissen Gesundheit - Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader