Anzeige:
Anzeige:
News

Augengesundheit im Alter erhalten – Tipps und Vorsorge

pixabay / PublicDomainPictures CC0 © pixabay / PublicDomainPictures CC0

Viele ältere Menschen leiden darunter, dass ihre Sehkraft im Laufe der Jahre immer mehr nachlässt. Oft spielt erbliche Veranlagung eine große Rolle. Aber auch der ganz individuelle Lebensstil kann die Augengesundheit stark beeinflussen. Nur durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können viele Erkrankungen schon vorbeugend behandelt oder eingedämmt werden. Welche Tipps im Alltag dabei helfen, die Sehkraft länger zu erhalten, haben wir hier für Sie zusammengetragen.

Anzeige:

Medizinische Vorsorgeuntersuchungen für ältere Menschen

Um die Sehkraft so lange wie möglich zu erhalten, sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen besonders wichtig. Eine spezielle Augenarztpraxis wie das Lux Augenzentrum in Zürich zum Beispiel bietet hier ein umfangreiches Spektrum verschiedenster Untersuchungsmethoden an. Die Spezialisten sind in der Lage, Augenerkrankungen frühzeitig zu erkennen und sofort entsprechend zu behandeln. Dadurch kann ein Fortschreiten in vielen Fällen verhindert oder zumindest deutlich verlangsamt werden.

Eine besonders oft auftretende Erkrankung mit schwerwiegenden Folgen ist die altersbedingte Makuladegeneration, von der vor allem ältere Damen betroffen sind. Diese führt schlimmstenfalls sogar zur vollständigen Erblindung der Patienten. Spezialkliniken bieten Vorsorgeuntersuchungen an, die jede beginnende Veränderung sofort erkennen. Deshalb ist es umso wichtiger, diese Untersuchungen regelmäßig wahrzunehmen. Schnelle Behandlung auftretender Symptome ist bei jeder Art der Augenerkrankung von essentieller Bedeutung.

Alltagstipps zur Erhaltung und Verbesserung der Augengesundheit

Aber auch im Alltag können verschiedene Maßnahmen gezielt dazu beitragen, die eigene Augengesundheit zu verbessern und möglichst lange zu erhalten.

  1. Ein Spaziergang an sonnigen Tagen tut Körper und Geist gut. Allerdings sollte eine gute Sonnenbrille unbedingt dabei sein. Sie schützt die Augen vor den schädlichen Strahlen. Beim Kauf sollten Sie auf das CE-Prüfsiegel achten. Das Tragen einer Sonnenbrille kann dem Grauen Star und der altersbedingten Makuladegeneration vorbeugen.
               
  2. Wer gern am Computer oder vor dem Fernseher sitzt, sollte viel blinzeln. So wird die Tränenflüssigkeit verteilt, und die Augen werden feucht gehalten.
               
  3. Viel Bewegung an der frischen Luft tut auch den Augen gut. Die frische Luft sorgt dafür, dass diese nicht zu trocken werden. Gleichzeitig hält die Bewegung die Blutgefäße fit, was auch den Augen guttut. Denn diese sind auf eine funktionierende Durchblutung angewiesen. Hinzu kommt der sportliche Aspekt. Regelmäßige Spaziergänge halten den ganzen Körper fit.
               
  4. Auch die Beleuchtung spielt eine wichtige Rolle bei der Erhaltung der Augengesundheit. Deshalb sollte in den eigenen vier Wänden auf eine ausreichende Helligkeit geachtet werden. Oft sind im Alter einige zusätzliche Lichtquellen eine enorme Erleichterung.
               
  5. Wer raucht, sollte eventuell darüber nachdenken, damit aufzuhören. Denn Rauchen kann die Gesundheit der Blutgefäße beeinträchtigen, die auch die Augen versorgen. Sobald es hier zu einer mangelhaften Durchblutung kommt, kann das Sehvermögen deutlich eingeschränkt werden.

Gesunde Ernährung zur Erhaltung der Sehkraft

Es ist erwiesen, dass auch die Ernährung einen wichtigen Einfluss auf die Augengesundheit hat. Deshalb lohnt es sich, die eigenen Gewohnheiten entsprechend anzupassen oder umzustellen. Generell gilt: Eine vitaminreiche Ernährung tut den Augen gut. Vor allem die Vitamine C und A wirken sich positiv auf die Augengesundheit aus.

Spinat, Fisch, Eier, Karotten, Brokkoli, Grünkohl und Orangen zählen zu den wichtigsten Lieferanten der Vitamine C und A. Deshalb sollten sie regelmäßig auf dem Speiseplan stehen.

Eine ausgewogene Ernährung hilft dabei, den ganzen Körper fit und gesund zu halten. Sie beugt Gefäßerkrankungen und Herz-Kreislauf-Beschwerden vor. Davon profitieren auch die Augen, die auf gut funktionierende Blutgefäße angewiesen sind.

Dennoch sollten regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen spätestens ab dem 45. Lebensjahr in Anspruch genommen werden. Der einfache Sehtest beim Optiker ist keinesfalls ausreichend, um die Ursachen für die verminderte Sehkraft festzustellen.

Autor: Wissen-Gesundheit Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader