Anzeige:
Anzeige:
News

Die richtige Pflege für ein gesundes Haar

pixabay / melancholiaphotography CC0 © pixabay / melancholiaphotography CC0

Für die meisten Frauen sind die Haare ihr Heiligtum, aber auch für Männer werden ihre Haare immer wichtiger. Speziell, wenn es um die Pflege geht, scheiden sich die Geister.

Anzeige:

Im Internet gibt es Tausende von Tipps zu lesen, was den Haaren gut tut und was nicht. Und dabei wiedersprechen sich die meisten auch noch. Wer daher auf Nummer sicher gehen möchte, sollte seinen Friseur in Hamburg, München oder einer anderen Stadt aufsuchen.

In diesem Beitrag geht es neben der Pflege zum Haar über ein paar Mythen, welche gerne verbreitet werden, aber definitiv nicht stimmen.

Ist Shampoo zwingend notwendig?

Um diese Frage kurz und knapp zu beantworten: Ja, Shampoo ist notwendig. In der Regel sind die Haare bereits leicht fettig, wenn sie gewaschen werden. Würde man jetzt nur Wasser benutzen, würden die Haare nur noch fettiger werden und aufquellen.

Eine Wäsche lediglich mit Wasser tut dem Haar nicht gut, da die Haare einen PH Wert von 5,5 haben und Wasser von 7. Es gibt natürlich schlechte Shampoos, die das Haar austrocknen können, aber die meisten Shampoos enthalten sehr gute Stoffe und sind Farbstoff- und Parabenfrei und essenziell für eine gute Haarwäsche.

Was ist zu tun bei fettigem Haar?

Ein direktes Wundermittel gegen fettiges Haar gibt es nicht, da die Art der Haare, ob sie fettig oder eher trocken sind von der Veranlagung abhängen. Viele billige Shampoos haben das Problem, dass diese das Haar austrocknen. Dadurch wird dem Haar signalisiert, dass es zu trocken ist und es wird mehr Fett produziert.

Dann gibt es noch Shampoos mit einer integrierten Pflege. Bei diesem werden die Haare dadurch umgehend noch fettiger und gefühlt nach einem halben Tag können diese erneut gewaschen werden. Daher sollte auf ein gutes Shampoo gesetzt werden, welches lediglich zum Reinigen ist.

Beim Haarewaschen mit Shampoo geht es primär nicht um das Waschen der Haare, sondern um die Reinigung der Kopfhaut. Die Spitzen sollten weitestgehend ignoriert werden. Diese sollten nach Möglichkeit im Nachhinein mit einem Conditioner befeuchtet werden.

Sind Silikone wirklich Gesundheitsgefährdend?

Vor einigen Jahren sah man in jeder Werbung nur noch den Slogan „ohne Silikone“. Doch warum ist dem auf einmal so und sind diese wirklich schädlich?

Grundsätzlich muss zwischen zwei Arten differenziert werden. Künstlich hergestellte Silikone und natürlich Silikone. Die künstlichen sollten vermieden werden. Diese findet man hauptsächlich in günstigen Drogerieshampoos. Natürliche Silikone kann man bedenkenlos nutzen. Diese sind in höherwertigen Shampoos zu finden (welche es natürlich auch in der Drogerie gibt).

Der Hype um das Silikonfreie Shampoo ist zum größten Teil nur Marketing, da die Unternehmen etwas Neues auf den Markt bringen müssen, um sich wieder von ihrer Konkurrenz abzuheben. Und da Silikone schädlich sein KÖNNEN, entschieden sich einige Unternehmen dafür diesen nicht essenziellen Stoff zu entfernen und damit zu werben.

Autor: Wissen-Gesundheit Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader