Anzeige:
Anzeige:
News

Gesundheitsförderung im Alltag

pixabay / skeeze © pixabay / skeeze

Welt.de berichtet in einer neuen Langzeitstudie davon, wie sich Sport positiv auf die eigene Gesundheit auswirkt. In den vergangenen 25 Jahren untersuchten Forscher der Universität Karlsruhe 500 Menschen, die regelmäßig oder keinen Sport trieben. Die WHO empfiehlt zweieinhalb Stunden Sport pro Woche.

Anzeige:

Bereits zwei Stunden Sport in der Woche sind ausreichend, um das Risiko von Übergewicht, Bluthochdruck und erhöhten Blutfettwerten langfristig zu senken. Im Folgenden wird das Risiko für Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems um das Fünffache gemildert. Besonders hervorzuheben ist, dass die genetische Disposition nicht zu vernachlässigen ist.

Genetische Veranlagungen, wie beispielsweise die Neigung zu Adipositas, können den Gesundheitszustand entscheidend beeinflussen. Mit regelmäßiger Bewegung können die Risikofaktoren gemildert werden. Es ist essenziell, im Alltag seinen gesundheitlichen Zustand zu überwachen. Connect-Geräte helfen dabei, die Vitalwerte und das Gewicht zu kontrollieren.

Mit der richtigen Ernährungsweise die Gesundheit fördern

Neben ausreichendem Sport ist eine gesunde Ernährungsweise von großer Bedeutung. Von der gesamten Weltbevölkerung gelten ungefähr 40 Prozent als fehlernährt. Von diesen drei Milliarden fehlernährten Menschen sind 2,2 Milliarden adipös. Übergewicht ist ein Risikofaktor für zahlreiche Krankheiten. In Folge von Adipositas steigt das Risiko, an Diabetes, Krebs oder verschiedenen Herz-Kreislauf-Krankheiten zu erkranken.

Um die Gesundheit zu fördern, sind 500 Gramm Obst und Gemüse pro Tag empfehlenswert. Lediglich 14 Gramm rotes Fleisch, 28 Gramm Fisch und 29 Gramm Hühnchen sollten am Tag verzehrt werden. Fettarme Fleischsorten, wie Hähnchen, Pute und mageres Rind, sollten dabei bevorzugt werden. Obst und Gemüse liefern dem menschlichen Körper lebenswichtige Nährstoffe, die wir für den täglichen Stoffwechsel benötigen.

Von großer Bedeutung ist es, neben einer gesunden Ernährung, ausreichend zu trinken. Empfehlenswert sind 6 Portionen von 150 bis 200 ml energiearmer Flüssigkeit pro Tag. Geeignet sind Mineralwasser, Tee, Kaffee und Schorlen. Limonaden sind aufgrund ihres hohen Zuckeranteils zu vermeiden. Pro Tag sind vier Portionen Kohlenhydrate zur Sättigung wichtig. Diese bleiben länger im Magen und sättigen folgend länger.

Selbstverständlich kann eine Portion durch beispielsweise Gemüse ersetzt werden. Aus Milchprodukten kann der menschliche Körper Eiweiß, Kalzium und Vitamin D für den Aufbau und Erhalt von Knochen und Muskeln gewinnen. Im Gegensatz dazu enthält Fisch viele Fettsäuren, Vitamin D und Jod, welches ein wichtiger Bestandteil der Schilddrüsenhormone ist. Salz und Zucker sind in Maßen zu genießen. Es ist essenziell, die Lebensmittel schonend zuzubereiten, um den Verlust von Nährstoffen zu vermeiden.

Gesunde Lebensweisen in den Alltag integrieren

Wer Sport in seinen Alltag integrieren möchte, sollte langsam beginnen und das Sportpensum wöchentlich steigern.

Sich zu hohe Ziele zu stecken, sorgt für Frustration und demotiviert. Bei einer gesünderen Ernährungsweise ist es empfehlenswert, jede Woche sein Essen im Voraus zu planen und nur das einzukaufen, was auf der Liste steht. Außerdem ist es vorteilhaft, gesättigt einkaufen zu gehen, um Spontankäufe von ungesunden Nahrungsmitteln zu vermeiden.

Autor: Wissen-Gesundheit Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader