Anzeige:
Anzeige:
News

Fructoseintoleranz und Gesundheit

pixabay / suju © pixabay / suju

Schnell wird man feststellen, dass Fruchtzucker in so ziemlich vielen Lebensmitteln steckt. Doch was ist eigentlich eine Nahrungsmittel-Unverträglichkeit? Dahinter verbirgt sich ein Begriff, mit dem man zum Ausdruck bringen möchte, dass man Fruchtzucker oder andere Nahrungsmittel nicht so gut verträgt. Bei einer Intoleranz ist es so, dass der Körper einen bestimmten Stoff nicht richtig abbauen kann. Dies ist darauf zurückzuführen, dass ein bestimmtes Enzym fehlt.

Anzeige:

Fruchtzucker kommt als Einfachzucker vor und verleiht vielen Lebensmitteln Süße. Dies ist besonders in Früchten, in Fruchtsäften, in Marmelade, in Honig und in vielen Fertigprodukten der Fall. Sofern man unter einer Fructosintoleranz leidet, sollte man ganz genau darauf schauen, welche Inhaltsstoffe in den Speisen vorhanden sind.

Wie kann eine Fructoseintoleranz festgestellt werden?

Eine Fructoseintoleranz Beschwerden auslösen, die sehr unspezifisch sind. Damit verbunden können hinter einer solchen Unverträglichkeit mehrere Ursachen stecken. Manchmal kann es sein, dass man gegenüber bestimmten Nahrungsmitteln wie Milchzucker eine Unverträglichkeit hat. Darüber hinaus kann man durch die Einnahme von Fruchtzucker auch Blähungen und Durchfall bekommen. In diesem Fall sollte man einen Facharzt für Magen-Darm-Krankheiten aufsuchen. Dieser kann die potentielle Ursache ausschließen. Anschließend sollte man einen Atemtest machen.

In diesem Fall muss man auf nüchternen Magen eine geringe Menge an Fruktoselösung trinken und dann in ein spezielles Gerät pusten. Dieses Gerät misst den Wasserstoffgehalt in der Atemluft. Bauen Bakterien die Fruchtsüße ab, entsteht Wasserstoff. Je mehr Fructose in den Dickdarm kommt, desto mehr Wasserstoff kann gebildet werden. Sollte ein festgelegter Wert überstiegen werden und man die klassischen Symptome einer Intoleranz verspürt, so heißt das, dass man eine Fructoseintoleranz hat.

In welchen Lebensmitteln ist Fructose vorhanden?

Lebensmittel, die Fructose enthalten, sind Äpfel, Birnen, Mangos, Trauben und Trockenfrüchte. Darüber hinaus ist Fruchtzucker auch in Getränken wie Obstsäften, Limonaden, Fertig-Eistee und in Softdrinks vorzufinden. Ansonsten findet man Fructose auch in Müsli und in Energieriegel.

Sollte man an einer Intoleranz leiden, so heißt das noch lange nicht, dass man komplett auf Obst verzichten muss. Obst ist eigentlich gesund und man sollte bei einer Intoleranz nur auf bestimmte Obstsorten verzichten. Schließlich braucht der Körper gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe, die in Obst vorhanden sind.

Autor: Wissen-Gesundheit Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader