Anzeige:
Anzeige:
News

Früh genug für das Alter vorsorgen

pixabay / Kranich17 © pixabay / Kranich17

Für das Alter vorsorgen ist eine der wichtigsten Dinge, die in den jungen Jahren auf dem Plan stehen sollten, denn oftmals reichen die Bezüge aus der gesetzlichen Rente später nicht aus, um den Lebensunterhalt ausreichend zu decken. Viele junge Menschen denken jedoch gar nicht daran, jetzt schon etwas für ihre Zukunft zurückzulegen oder auch in Anlagen oder Immobilien zu investieren, um später gut abgesichert zu sein. Bei der Entwicklung der Rentenzahlungen in den letzten Jahren ist das jedoch enorm wichtig, denn schon jetzt ist Altersarmut und das Leben am Existenzminimum ein großes Thema, welches sich weiter verschärfen kann. Um das Problem bereits jetzt aus dem Weg zu räumen und auch im hohen Alter weiterhin gesund und sorglos leben zu können, ist die private Altersvorsorge enorm wichtig.

Anzeige:

Die eigene Rentenhöhe berechnen

Um zu wissen, um welche Höhe man seine eigene Rente aufstocken muss, sollte zunächst das persönliche Renteneinkommen berechnet werden. Diese Rechnung kann sich natürlich in den kommenden Jahren immer wieder ändern, schließlich ist das deutsche Rentensystem in ständiger Bewegung. Daher lässt sich lediglich eine Annahme oder ein Schätzwert ermitteln, an dem man sich orientieren kann. Hier kann ein Antrag auf Klärung des Rentenkontos helfen, welcher in regelmäßigen Abständen getätigt werden sollte. Beitragszahler erhalten dabei Informationen über den Rentenstatus, das Renteneintrittsalter und die ungefähre Höhe der Rente.

Darüber hinaus gibt es jedoch auch Rentenrechner, die einen ungefähren Wert ermitteln. Natürlich sollte auch das in regelmäßigen Abständen gemacht werden. Bei dem ermittelten Wert muss schließlich noch die Inflation hinzugerechnet werden – grundsätzlich sind das etwa 3 Prozent, die man schließlich von dem ausgerechneten Renteneinkommen abziehen muss, um die tatsächliche Höhe der Rente zu bestimmen. 

Die passende Möglichkeit der Altersvorsorge finden

Grundsätzlich ist es immer von Vorteil, so früh wie möglich mit der privaten Vorsorge zu beginnen – lieber zahlt man in den jungen Jahren schon etwas weniger ein, als in späteren Lebensjahren dann dreimal so viel. „Dabei gilt auch, das Geld möglichst zu streuen und nicht unbedingt auf eine einzige Möglichkeit der Vorsorge zu setzen, denn man zahlt etwa 40 Jahre jeden Monat Gelder ein – eine sichere Anlage gibt es schlichtweg nicht für solch einen langen Zeitraum. Es kann immer passieren, dass dem Unternehmen eine Insolvenz droht, die Immobilienmärkte eine Krise erlebt oder die Börse starke Schwankungen erleidet.“ Diese Ansicht teilt auch ein Versicherungs- und Aktienprofi von Fitformoney.de, einem Magazin rund um verschiedenste Finanzprodukte.

Natürlich gibt es heutzutage sehr viele Möglichkeiten der privaten Altersvorsorge, beispielsweise die Investition in Immobilien, Aktien, ETF’s, private Rentenfonds und vieles mehr. Im Idealfall lässt man sich hier von einem Fachmann beraten, welcher sich mit allen Möglichkeiten auskennt und daher eine optimale Streuung des Geldes erwirken kann.

Das Geld sinnvoll anlegen

Je nachdem, wie hoch das Einkommen ist und wie viel man schließlich davon zurücklegen kann, lässt sich die Höhe der Rücklagen sinnvoll aufteilen. Schließlich sollte man sich für eine Lebens- und Einkommenssituation angemessene Vorsorgeform entscheiden und sich für eine Strategie der Altersvorsorge gemäß dem Alter entscheiden. Auch die Risikobereitschaft des Anlegers spielt hier eine Rolle. Ist man eher sicherheitsbewusst, eignen sich natürlich auch sichere Geldanlagen, für risikobewusste Anleger ist die Börse und Investition in Aktien eine Möglichkeit der Geldvermehrung. Grundsätzlich wird empfohlen, die risikobehafteten Sparziele zu Anfang einzugehen und später dann auf risikoarme Anlageformen umzusatteln.

Autor: Wissen-Gesundheit Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader