Anzeige:
Anzeige:
News

Schnelle Gewichtsreduktion für stark Übergewichtige

pixabay / PublicDomainPictures CC0 © pixabay / PublicDomainPictures CC0

Etwa 67 Prozent aller Männer und 53 Prozent der Frauen in Deutschland sind übergewichtig. Rund 23 Prozent davon sind sogar so stark übergewichtig, dass sie als adipös, also fettleibig zählen. Dabei kann starkes Übergewicht dramatische Folgen für die Gesundheit haben und ist damit nicht nur ein ästhetisches Problem.

Anzeige:

Wer an starkem Übergewicht leidet, der wird in der Regel mit zahlreichen Folgen und Auswirkungen konfrontiert. Die Kondition wird zunehmend schlechter, die Gelenke schmerzen unter der hohen Belastung und es droht Atemnot schon bei der kleinsten Anstrengung. Neben körperlichen Einschränkungen dieser Art drohen jedoch ernsthafte gesundheitliche Probleme wie Stoffwechselerkrankungen, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, der Bewegungsapparate und der Organe. Auch eine Unfruchtbarkeit kann damit einhergehen. Genügend Gründe also, um an Gewicht zu verlieren. Doch das ist meistens leichter gesagt, als getan.

Auch wenn voller Elan eine neue Diät begonnen und das Sportprogramm zunächst gewissenhaft durchgezogen wird, schwindet die Motivation oft schon nach wenigen Wochen und der Betroffene fällt in das alte Verhaltensmuster zurück. Kein Wunder: Abzunehmen erfordert viel Disziplin und in der Regel auch eine Umstellung verschiedener Lebensbereiche. Dazu kommt, dass sich erste Erfolge oft erst schleichend einstellen, was schnell demotivierend wirken kann. Wie also dann abnehmen?

Saxenda unterstützt Betroffene bei der Gewichtsreduktion

Eine Unterstützung beim Abnehmen bietet nun ein neuartiges Medikament namens Saxenda, das speziell für stark übergewichtige Menschen mit einem Body-Mass-Index von 27 Punkten oder mehr entwickelt wurde. Der in Saxenda enthaltende Wirkstoff Liraglutid ist einem körpereigenen Hormon sehr ähnlich, das bei der Aufnahme von Nahrung vom Körper selbst produziert wird. Es wirkt stimulierend auf die Produktion von Insulin in der Bauchspeicheldrüse und reduziert die Produktion von Glukagon. Damit wirkt sich Saxenda gleich in zweifacher Hinsicht positiv auf die Gewichtsreduktion aus. Zum einen wird das Hungergefühl im Gehirn reduziert, zum anderen wird die Entleerung des Magens verzögert, so dass das Sättigungsgefühl länger anhält.

Patienten injizieren sich das Medikament selbst

Saxenda wird in die Haut injiziert und daher in einem Injektionspen verabreicht. Patienten spritzen sich das Mittel selbst in Oberschenkel, Bauch oder Oberarm. Während die anfängliche Dosis 0,6 Milligramm pro Tag beträgt, wird sie später auf drei Milligramm täglich erhöht. Auf diese Weise sollen Nebenwirkungen verhindert oder zumindest minimiert werden. Wichtig ist, dass Saxenda kein Wundermittel ist. Das bedeutet, dass Personen, die dieses Medikament nutzen, ihre Ernährung anpassen und ausreichend Bewegung in ihren Alltag integrieren sollten. Nur so ist eine gesunde Gewichtsabnahme gewährleistet.

Die Verschreibung des Medikaments kann auch online erfolgen

Saxenda ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das vom behandelnden Hausarzt verordnet wird. Wer keine Zeit für einen Arztbesuch hat oder beispielsweise keinen Termin bekommt, der kann sich auf der Seite von dokteronline.com ein Rezept ausstellen lassen. Der Ärzteservice bietet Patienten die Möglichkeit, auf ganz legale und sichere Weise online einen Antrag für das Medikament zu stellen. Hierfür muss ein medizinischer Fragebogen ausgefüllt werden, den ein mit der Seite zusammenarbeitender Arzt auswertet. Kommen Patienten für die Anwendung von Saxenda in Frage, wird das Rezept an eine autorisierte Apotheke geleitet und Patienten erhalten das Medikament schon nach kurzer Zeit per Post.

Autor: Wissen-Gesundheit Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader