Anzeige:
Anzeige:
News

Guter Schlaf trotz Rückenschmerzen - So ist es möglich

pixabay / Claudio_Scott © pixabay / Claudio_Scott

Etwa jeder dritte Deutsche leidet mehrmals pro Monat unter Rückenschmerzen. Rund die Hälfte der Menschen empfindet dieses Problem mehrmals pro Jahr. Die damit verbundenen Einschränkungen prägen oft auch den Alltag der Betroffenen. Rund ein Drittel von ihnen kann aufgrund der Schmerzen nur schwer in den Schlaf finden. Doch wie ist es trotz Rückenproblemen möglich, nachts zu guter Erholung zu kommen? Die wichtigsten Aspekte dieses Themas nehmen wir hier in diesem Artikel unter die Lupe.

Anzeige:

Die ideale Matratze finden

Ein ganz zentraler Aspekt, der zur Linderung beitragen kann, ist die Wahl der passenden Matratze. Nach wie vor sind viele der Meinung, es würde keinen Unterschied machen, für welches Produkt sie sich entscheiden. Doch bereits die Art des Materials kann den Schlaf empfindlich beeinflussen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich bereits vor dem Kauf über die unterschiedlichen Optionen zu informieren.

Weiterhin kommt der Härtegrad der Matratze ins Spiel. Je nach Körpergewicht muss es möglich sein, leicht in die Matratze einzusinken. Gelingt dies, so kann die Wirbelsäule zum Beispiel in der seitlichen Lage eine gerade Linie bilden. So gut eine perfekt abgestimmte Matratze dazu fähig ist, Schmerzen zu lindern, so schädlich kann die falsche Matratze für Menschen mit Rückenschmerzen sein. Aus diesem Grund bleibt es entscheidend, sich vor Ort ein Bild von der Matratze zu machen und dort auch Probe zu liegen, um einen konsequenten Eindruck zu gewinnen.

Elektrische Lattenroste

Eine neue Entwicklung ist der elektrische Lattenrost, der bei chronischen Rückenschmerzen ebenfalls ein sinnvolle Option sein kann. Dank der Hydraulik bietet sich die Gelegenheit, binnen weniger Augenblicke in die gewünschte Position zu kommen. Der verstellbare Rahmen schafft dann die gewünschte Liegeposition. Auf diese Weise sind auch in der Nacht bequeme Anpassungen ohne großen Aufwand möglich.

Auf der anderen Seite bietet sich die Chance, zum Beispiel beim abendlichen Lesen in eine gesunde Haltung zu finden. Dafür reicht es aus, dies an der Fernbedienung oder dem Handschalter einzustellen, der mit dem Rost geliefert wird.

Die passende Schlafposition wählen

Jeder Mensch verfügt über seine eigene Schlafposition, an der sich scheinbar nichts ändern lässt. Viele sind in anderen Positionen gar nicht in der Lage, in den ersehnten Schlaf zu finden. Dennoch lohnt es sich, den Rückenschmerzen durch ein häufiges Wechseln der Schlafposition zu begegnen. Dies liegt an den unterschiedlichen Belastungen für die Wirbelsäule, die auf diese Weise leichter variiert werden können.

In der Rückenlage liegt die Wirbelsäule s-förmig gekrümmt, in einer Seitenlage hingegen begradigt sie sich. Durch das häufige Wechseln lässt sich sicherstellen, dass auch die Muskulatur in den aufliegenden Bereichen immer gut durch blutet und unterschiedlich belastet wird. Wer hingegen die ganze Nacht über auf der Seite liegt, kann gerade bei einem etwas größeren Körpergewicht auf Probleme stoßen. So wird eine Schulterpartie und das Becken immer fest in die Matratze gedrückt, was einer guten Blutversorgung im Wege steht. Wer in einer noch ungewohnten Position schwerer in den Schlaf finden kann, muss dadurch nicht beunruhigt sein. Oft dauert es nur eine gewisse Zeit, bis die neue Gewohnheit etabliert ist, die dann auch in der neuen Lage einen tiefen und erholsamen Schlaf ermöglicht. Der Rücken wird es in jedem Fall danken.

Autor: Wissen-Gesundheit Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader