Anzeige:
News

ASS-Pause lockt Schlaganfall

Damit Schlaganfallpatienten nicht einen erneuten Schlaganfall bekommen, erhalten sie in der Regel den Wirkstoff Acetylsalicylsäure (bekannt unter der Abkürzung ASS) in niedriger Dosierung oder kombiniert mit dem Wirkstoff Dipyridamol.
Diese vorbeugenden Langzeitmedikamente sollte man allerdings nicht absetzen, da sonst die Schlaganfallgefahr deutlich gesteigert wird. Dies haben jetzt Schweizer Forscher analysiert und kommen zu folgendem Ergebnis: Die ASS-Unterbrechung steigert eindeutig das Schlaganfallrisiko um den Faktor 3,4.

Fazit: Patienten sollten Schlaganfallvorbeugung nicht eigenmächtig absetzen.

Wenn Sie mehr zum Zusammenhang zwischen Schlaganfall und Acetylsalicylsäure wissen möchten, dann lesen Sie doch hier in unserem Online-Modul. Autor: Dr. med. Günter Gerhardt; Stand: 28.09.2005

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader