Anzeige:
Anzeige:
News

Immer mehr ältere Menschen trinken

Alkoholmissbrauch bei älteren Menschen wird zunehmend zu einem umfassenden Problem. Eine Umfrage von Foundation66 hat ergeben, dass mehr als einer von acht Befragten - das sind immerhin 13 Prozent - zugab, nach der Pensionierung mehr zu trinken. Von den Betroffenen trinken 19 Prozent gegen Depressionen und 13 Prozent, um mit einem schmerzlichen Verlust fertig zu werden. Die Wohltätigkeitsorganisation fordert die Regierung dringend auf, mehr Mittel für die Bekämpfung des Problemtrinkens bei älteren Menschen zur Verfügung zu stellen.

Anzeige:

Die Umfrage unter 857 Menschen ab 60 Jahren zeigte, dass zwölf Prozent am ehesten alleine zu Hause trinken. Eine weitere Befragung ergab, dass sich auch die Familien Sorgen machen. Einer von zehn Erwachsenen war durch den Alkoholkonsum eines älteren Freundes oder Familienmitgliedes beunruhigt. Alkoholmissbrauch ist bei älteren Menschen aufgrund der häufig eingenommenen Medikamente, Gebrechlichkeit und anderer Gesundheitsprobleme noch gefährlicher. Hoher Alkoholkonsum geht mit einem erhöhten Risiko von Bluthochdruck, Typ-2-Diabetes und Demenz einher. Zuviel Alkohol kann auch zu Stürzen führen, die bei einem älteren Menschen eher schwere Verletzungen nach sich ziehen.

Auf Pensionisten entfielen in England 2007/2008 rund 357.000 mit Alkohol verbundene Einlieferungen ins Krankenhaus. Das ist laut BBC ein Anstieg von 75 Prozent innerhalb von fünf Jahren. Laut Sally Scriminger, Geschäftsführerin von Foundation66, kommen die älteren Menschen mit Alkoholproblemen aus allen Schichten der Gesellschaft. Viele von ihnen seien pensionierte Berufstätige, die vorher nie übermäßig Alkohol getrunken hätten. Um an Alkohol zu kommen, müssten sie nicht einmal die Wohnung verlassen. Die Geschäfte lieferten alles frei Haus. Da die Betroffenen den Stereotypen nicht entsprechen und ihren Missbrauch häufig verstecken, gebe es einfach nicht genug Hilfsangebote. Ohne rasches Eingreifen könne sich dieses Thema zu einem großen Gesundheitsproblem entwickeln, das immense Kosten verursacht, prognostiziert Scriminger.

Autor: Michaela Monschein; pressetext.at; Stand: 14.07.2009

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader