Anzeige:
Anzeige:
Thema der Woche

Was die Großmutter noch wusste: Kartoffelwickel bei Halsschmerzen

Zur Linderung von akuten Erkältungsbeschwerden, wie etwa Halsschmerzen, Husten und Heiserkeit eignet sich ein etwas aufwendiges, aber gleichzeitig auch sehr wirksames Hausmittel; nämlich Kartoffelwickel.

Anzeige:
Kartoffeln sind sehr gute Wärmespeicher, kombiniert mit der enthaltenen Feuchtigkeit wirken sie schleimlösend und entzündungshemmend.

Und so funktioniert's: Kochen Sie Kartoffeln in ihrer Schale weich. Schlagen Sie sie dann in ein dickes Frottiertuch ein und zerdrücken sie zu Brei. Geben Sie Acht: die Kartoffeln sind wirklich sehr heiß!

Wer möchte, kann auch ätherische Öle, wie etwa Eukalyptusessenz auf den Kartoffelbrei träufeln. Auf diese Weise entstehen zusätzlich wohltuende Dämpfe, die ebenfalls schleimlösend und antibakteriell wirken. So eignet sich der Umschlag nicht nur als Halswickel oder als Auflage bei Bronchitis, sondern ebenso zur Behandlung von Nasennebenhöhlenentzündungen.

Legen Sie den warmen Kartoffelwickel einfach auf die Nebenhöhlen auf und lassen Sie ihn rund 40 Minuten wirken. Wenn der Kartoffelwickel abgekühlt ist, wiederholen Sie gegebenenfalls die Anwendung. Auch geschwollene Lymphknoten lassen sich mit  diesem Hausmittel gut behandeln, da ein Kartoffelwickel entstauend auf sie wirkt.

Wenn natürlich die Lymphknotenschwellung über Wochen bestehen bleibt, muss die Ärztin/der Arzt aufgesucht werden. Autor: Dr. med. Günter Gerhardt

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader