Anzeige:
Anzeige:
Thema der Woche

Einfache Methode hilft Migräne zu erkennen!

Migräne-Patienten fällt es beim Einsetzen erster Symptome häufig schwer, Spannungskopfschmerzen von einer wirklichen Migräneattacke zu unterscheiden. Die Beantwortung dieser Frage ist aber unerlässlich, um eine Entscheidung bezüglich der weiteren Vorgehensweise zu treffen.

Anzeige:
Während eine Migräne gewöhnlich die Einnahme eines Triptans erfordert, genügt es bei Spannungskopfschmerzen normalerweise zu leichteren Schmerzmitteln zu greifen.

Migräne-Patienten sollten wissen, dass Spannungskopfschmerzen sich mit Hilfe einer sehr schlichten Methode von Migräneattacken unterscheiden lassen. Schütteln Sie einfach ihren Kopf! Verschlimmern sich die Schmerzen darauf hin, handelt es sich tatsächlich um Migräne, bleibt hingegen alles so wie es ist, leiden Sie unter Spannungskopfschmerzen.

Heißhunger, Reizbarkeit, Müdigkeit und Hyperaktivität gehören außerdem zu den Beschwerden, die auf eine Migräne hindeuten. Autor: Dr. med. Günter Gerhardt

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader