Anzeige:
Anzeige:
Thema der Woche

Botox gegen Prostatavergrößerung

Obwohl bis zu 60 % aller Männer ab dem 50. Lebensjahr an einer Vergrößerung der Vorsteherdrüse, also der Prostata leiden, ist dieses Männerorgan immer noch ein Tabuthema.

Anzeige:
Diese eben beschriebene Erkrankung nennt man "Benigne Prostatahyperplasie" (BPH), was nichts anderes heißt als gutartige Prostatavergrößerung. Die Forschung ist bei diesem Thema auch sehr aktiv: So wurden jetzt in einer Studie 30 Männer mit dem Nervengift Botulinumtoxin, bekannt als Botox gegen Falten, behandelt.

Studie zeigt positive Wirkung auf Prostata und Harnfluss
Und siehe da, die Prostata dieser Männer verkleinerte sich deutlich, der Harnfluss verbesserte sich wieder und auch das Restharnvolumen, also der Urin, der nach dem Wasserlassen in der Blase verbleibt, nahm deutlich ab. Jetzt müssen natürlich noch weitere Ergebnisse in weiteren Studien abgewartet werden, aber bestätigt sich der Erfolg, dann würde hier wirklich ein hochwirksames Behandlungsmittel dem Mann für seine vergrößerte Prostata zur Verfügung stehen. Autor: Dr. med. Günter Gerhardt

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader