Anzeige:
Anzeige:
Thema der Woche

Zuviel Calcium ist ungesund

Die Knochen brauchen Calcium als Baustoff. So weit, so richtig. Daraus allerdings abzuleiten, man solle Calcium (ohne Vitamin D) als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, um Osteoporose vorzubeugen, ist im Normalfall falsch. Dies hat eine Metaanalyse von elf großen Studien ergeben, schreibt eine neuseeländische Forschergruppe um Dr. Mark J. Bolland aus Auckland. Das zusätzlich zugeführte Calcium kann zwar in geringem Maße Knochenbrüche verhindern. Aber in einem weitaus größeren Maße trägt es zur „Verkalkung“ von Arterien bei und kann damit zu einem Herzinfarkt und einem vorzeitigen Tod führen. Untersucht wurden Patienten mit Niereninsuffizienz und Dialyse, die Ergebnisse gelten allerdings als übertragbar. Wichtig: Für Patienten, die gleichzeitig mit dem Calcium auch Vitamin D e, gelten die Studienergebnisse nicht. Die Analyse wurde nur für eine reine Calciumergänzung durchgeführt.

Anzeige:

Unser Tipp: Eine Zufuhr von 1000 mg Calcium täglich gilt als ausreichend, und dies kann mit einer ausgewogenen Ernährung gedeckt werden. Eine Scheibe Käse oder 1 Glas Milch enthalten je 300 mg Calcium, 1 Joghurt etwa 120 mg Calcium, 1 Liter calciumreiches Mineralwasser 200 bis 500 mg Calcium. Nehmen Sie also nicht einfach so auf gut Glück Calciumtabletten ein, sondern sprechen Sie zuvor mit Ihrem Arzt. 

Autor: Wissen Gesundheit - Dr. Beatrice Wagner

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader