Anzeige:
Anzeige:
Thema der Woche

Gesund beginnt im Mund

Die Entzündung des Zahnfleisches (Parodontitis) zieht eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen nach sich: Schlaganfälle sind dreimal so häufig wie bei Gesunden, das Herzinfarkt-Risiko steigt um 25 Prozent, Diabetes, Rheuma und Atemwegsleiden kommen häufiger vor. Mangelnde Mundhygiene, falsches Essen und Rauchen gehören zu den wichtigsten Ursachen - die allesamt durch eigenes Zutun abzustellen wären.

Anzeige:

Einige Menschen sind allerdings mehr gefährdet als andere: Ihr Immunsystem kommt allein gegen die im Mund lebenden Bakterien nicht an. Deshalb sehen Zahnärzte die Zahnfleischentzündung mittlerweile nicht mehr als alleiniges Problem mangelnder Mundhygiene an. Je besser diese aber ist, desto weniger Angreifer gibt es. Eine bereits bestehende Zahnfleischentzündung sollte auf jeden Fall behandelt werden. "Bleibt eine Parodontitis unbehandelt, sind die Zähne und die Allgemeingesundheit bedroht", mahnt Professor Ulrich Schlagenhauf, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie.

Unser Tipp: Mundhygiene ist also mehr, als nur die Zähne schön zu erhalten. Sie ist eine Voraussetzung für Gesundheit. Deswegen gilt das Zähneputzen sozusagen als Vorbeugung der o.g. Krankheiten. Putzen Sie Ihre Zähne nach jeder Mahlzeit nicht nur mit der Bürste, sondern reinigen Sie auch die Zahnzwischenräume mit Zahnseide.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion; Quelle: Wort und Bild - Apotheken Umschau

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader