Anzeige:
Anzeige:
Thema der Woche

Gesünder leben

Normalgewicht, der Verzicht auf Nikotin und mindestens dreieinhalb Stunden körperliche Betätigung wöchentlich vermindern das Risiko, chronisch krank zu werden, um 78 Prozent. Dies hat das Deutsche Institut für Ernährungsforschung in der europäischen EPIC-Langzeitstudie zu Krebs und Ernährung im Jahr 2009 festgestellt. Dennoch steigt weltweit die Zahl krankhaft übergewichtiger Menschen.

Anzeige:

"Diäten sind der falsche Weg zum Wunschgewicht. Sie führen über den Jojo-Effekt sogar häufig zu einer Gewichtszunahme", erklärt Dr. Ulrike Roth, Arbeitsmedizinerin von TÜV Rheinland. "Schlankheitspillen entwässern den Körper und können die Nieren schädigen. Light-Produkte enthalten zwar weniger Kalorien, dafür zumeist mehr Zucker, Aroma- und Ersatzstoffe, die appetitanregend wirken. Sinnvoll ist allein die Kombination aus Ernährungsumstellung und mehr Bewegung. Eine solche Ernährung sollte weniger Kohlenhydrate umfassen, dafür mageres Fleisch, Hülsenfrüchte, fettarme Milchprodukte sowie wenig raffinierte Stärkeprodukte wie zum Beispiel Weißbrot."

Unser Tipp: Für mehr Bewegung können Sie im Alltag schon mit kleinen Änderungen sorgen: Benutzen Sie beispielsweise in Bürogebäuden statt den Aufzug die Treppen oder bewältigen Sie Ihren Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad oder zu Fuß.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader