Anzeige:
Anzeige:
Thema der Woche

Soja hilft nicht gegen Hitzewallungen

Nahrungsergänzungsmittel mit Soja helfen nach derzeitigen Kenntnissen nicht gegen Hitzewallungen in den Wechseljahren. Das gilt auch für andere hormonartig wirkende Naturstoffe aus Pflanzen, den so genannten Phytohormonen. "Phytohormone aus Soja verringern Hitzewallungen oder nächtliches Schwitzen in den Wechseljahren nicht. Wenn diese Präparate helfen, dann liegt das meist am Placeboeffekt, also an den positiven Erwartungen der Frau", sagt Prof. Dr. Helga Stopper von der Universität Würzburg.

Anzeige:

Die Placebowirkung von Sojapräparaten wird dadurch verstärkt, dass Wechseljahresbeschwerden mit der Zeit von allein schwächer werden. Die Einnahme von Sojaextrakten über einen begrenzten Zeitraum ist aber vermutlich unbedenklich, denn es sind keine nachteiligen Effekte bekannt.

Die Annahme, dass Soja gegen Brustkrebs vorbeugend wirke, ist wissenschaftlich nicht bewiesen. "Asiatische Frauen erkranken seltener an Brustkrebs. Das liegt vermutlich daran, dass sie bereits in der Pubertät viel Soja essen. Nahrungsergänzungsmittel, die erwachsene Frauen einnehmen, senken das persönliche Brustkrebsrisiko nicht", sagte Stopper.

Unser Tipp: Im Gegensatz zu Arzneimitteln werden Nahrungsergänzungsmittel nicht durch eine Zulassung überprüft. Sie sind nicht unbedingt nebenwirkungsfrei. Nehmen Sie deshalb besonders Konzentrate von Phytohormonen nicht ohne Rat Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Autor: Wissen Gesundheit-Redaktion; Quelle: Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände

Newsletter Abbonieren



D-Run

D-RUN

D-RUN

D-RUN ist eine Doku-Soap, in der Menschen mit Diabets ihr Leben verändern und mit Hilfe eines Expertenteams sportlich aktiv werden. Erfahren Sie mehr!



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials




loader