Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Bettnässen


Unter Bettnässen versteht man das spontane Wasserlassen während des Schlafes.

Anzeige:
Diese Störung tritt meistens bei Kindern während des dritten Lebensjahres auf. Wenn keine körperliche Ursache festzustellen ist, handelt es sich meist um eine unbewusste, psychische Ursache, wie beispielsweise Angst, Trotz, Hass, Eifersucht oder die Sehnsucht nach Zuwendung.

Der Harndrang selbst hat dabei wenig mit der Flüssigkeitsmenge zu tun, die sich in der Blase befindet, sondern viel mehr mit dem Tonus (dem Spannungszustand) der Blasenwand. So verspüren auch Erwachsene oft durch Aufregung und Angst großen Harndrang.

Bettnässen ist eine behandlungsbedürftige Störung und nicht eine ungezogene Laune des Kindes.


Aktuelle Meldungen

Wissen Gesundheit GmbH
© Wissen Gesundheit GmbH

06.07.2022

Wie ergonomische Büromöbel die Arbeitswelt verändern

Arbeiten ist notwendig in unserer modernen Welt und beschäftigt zu sein ist das, was jeder in seinem Leben zu erreichen versucht.


unsplash / Ilona Frey
© unsplash / Ilona Frey

30.06.2022

Das hilft bei schwitzigen Händen

Für die meisten Menschen sind ständig schwitzige Hände sehr unangenehm und sie suchen deshalb eine Lösung, die schnell und wirksam helfen kann.


pixabay / ErikaWittlieb_
© pixabay / ErikaWittlieb_

29.06.2022

So gesund sind Wasserbetten

Wasserbetten sind der ultimative Luxus, denn statt mit simplem Stoff und Federkernen ist die Matratze jetzt mit Wasser gefüllt. Das führt zu einem einmaligen Schlaferlebnis.


pixabay / PICNIC-Foto-Soest
© pixabay / PICNIC-Foto-Soest

29.06.2022

Worauf ist bei Omega-3-Quellen zu achten?

Omega-3-Fettsäuren sind von essenzieller Bedeutung im Stoffwechsel der Menschen. Sie halten beispielsweise die Zellhüllen im menschlichen Körper elastisch.


pexels / karolina-grabowska
© pexels / karolina-grabowska

28.06.2022

Was hilft bei Rückenschmerzen?

Die Schmerzen im Rücken gehören zu den häufigsten Beschwerden.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader