Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Dekubitus


Unter einem Dekubitus versteht man das Wundwerden der Haut. Das passiert in der Regel, wenn Patienten über lange Zeit hinweg im Bett bleiben müssen: Durch die anhaltende Druckeinwirkung auf die Haut, besonders über dem Kreuzbein, dem Gesäß und den Schulterbereichen, kann es zu Geschwüren kommen.

Anzeige:
Permanenter Lagewechsel verhindert das Wundliegen. Das Einreiben mit Franzbranntwein oder auch Pudern der gefährdeten Stellen ist gewöhnlich sehr hilfreich.

Meist schafft es auch Erleichterung, den Kranken auf einem Gummiring, oder auch auf Schaumgummikissen zu legen. Bei der Reinigung der empfindlichen Haut sind am besten spezielle Mittel zu verwenden.

Sollte ein Pilzbefall vorliegen, schafft ein so genanntes Breitbandantimykotikum schnell Linderung. Eiweißreiche Ernährung hilft den Dekubitus zu verhindern und fördert die Heilung.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Daria-Yakovleva
© pixabay / Daria-Yakovleva

27.09.2021

Zimt: Vor- und Nachteile für die Gesundheit

Das Aroma von Zimt gestaltet sich absolut einzigartig.


national cancer Institute @rici / unsplash
© national cancer Institute @rici / unsplash

25.09.2021

Blockchain - Die Zukunft des Gesundheitswesens?

Geht es um Patienten, geht es um individuelle Geschichten.


pixabay / jarmoluk
© pixabay / jarmoluk

24.09.2021

Körperfett: Welcher Körperfettanteil ist wirklich gesund?

Körperfett stellt einen notwendigen und wertvollen Teil des menschlichen Körpers dar.


pexels / mastercowley
© pexels / mastercowley

23.09.2021

Unruhezustände - wodurch werden sie ausgelöst und wie kann man sie vermeiden?

Unser Lebensrhythmus besteht aus Anspannung und Entspannung.


pixabay / Alexandra_Koch
© pixabay / Alexandra_Koch

22.09.2021

Geburtstag feiern mit Jung und Alt

generationsübergreifendes, gemeinsames Feiern kennen die Meisten von Familienfeiern, wie dem 80. Geburtstag der Großmutter.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader