Anzeige:
Anzeige:

Glossar

G-Punkt


In den Schriften der asiatischen Kulturen ist er schon lange bekannt. Bei uns wurde der G-Punkt 1950 wiederentdeckt als ein sexuell sensibles Areal der vorderen Scheidenwand. Im Gegensatz zur allgemeinen Vorstellung handelt es sich beim G-Punkt aber nicht um ein besonders sensibles Gewebe der Scheide. Es scheint so, dass die Harnröhre das stimulierbare Organ ist. Sie liegt unmittelbar vor der Scheidenvorderwand. Jeder Mann kann bestätigen, dass die Harnröhre, durch welche ja auch das Ejakulat schießt, ein erotisches Organ ist. Es bleibt aber eine individuelle Angelegenheit einer Frau, ob sie eher am G-Punkt, also an der Harnröhre, oder am Kitzler stimulierbar ist. Für den späteren Orgasmus ist die Art der Stimulation übrigens unwesentlich.
Anzeige:

Aktuelle Meldungen

pixabay / drshohmelian
© pixabay / drshohmelian

19.09.2019

Mit dem Zahntourismus Geld sparen

Wenn man zum ersten Mal den Begriff Zahntourismus an den Kopf geworfen bekommt, fragt man sich zurecht, was das wohl sein könnte. Eine Reise, bei der man alles über seine Zähne erfährt? Wohl kaum.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

09.09.2019

Besser schlafen mit CBD - hilft Cannabidiol wirklich?

Werden Sie auch jede Nacht von Schlafstörungen geplagt? Haben Sie auch eine Abneigung gegenüber verschreibungspflichtigen Schlafmitteln? Dann ist CBD vielleicht die Lösung für Sie. Dieser Artikel geht auf die Frage ein: Kann man mit CBD besser schlafen?


pixabay / skeeze
© pixabay / skeeze

03.09.2019

Sportliche Betätigung fördert die eigene Gesundheit

Zahlreiche Studien belegen, dass regelmäßige sportliche Betätigung das Gesundheitsbewusstsein und auch die Gesundheit selbst fördern. Beide Elemente dürfen auch nicht getrennt betrachtet werden, sondern bilden eine gesicherte Einheit.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

02.09.2019

Nahrungsergänzungsmittel mit CBD im Supermarkt: Sind nun bald alle high in Deutschland?

In Drogerien und Supermärkten finden erstaunte Verbraucher nicht nur Hanföl, welches frei von THC ist, Cannabis-Eistee oder neuerdings auch Kaugummis, welche den Zusatzstoff CBD enthalten.


pexels / oswaldoruiz CC0
© pexels / oswaldoruiz CC0

15.08.2019

Medizinische Versorgung in Deutschlands Großstädten

Immer öfter liest man über Versorgungslücken im deutschen Gesundheitssystem. Ganz besonders krass solle es im Bereich der Zahnärzte sein.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader