Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Idealgewicht


Die Erfahrung zeigt es: Das persönliche Wohlfühlgewicht kann eine sehr subjektive Angelegenheit sein. So fühlt sich der eine mit 60 Kilo bei 1, 70 noch zu dick und der andere bringt bei derselben Körpergröße bereits 90 Kilo auf die Waage und denkt, dass es immer noch ein bisschen mehr sein darf.

Anzeige:
Um dieser dehnbaren Wahrnehmung einen Riegel vorzuschieben, haben Mediziner sich bezüglich des Körpergewichts auf bestimmte Faustregeln und Formeln geeinigt, nach welchen man sich orientieren kann.
Aus medizinischer Sicht unterscheidet man grob zwischen dem so genannten „Normalgewicht“ und einem „Idealgewicht“. Das Normalgewicht lässt sich errechnen, indem man von der Körpergröße in Zentimetern 100 abzieht. Das Idealgewicht liegt allerdings noch einmal für Männer 10% unter dem Normalgewicht, bei Frauen handelt es sich sogar um 15%.

Zur Verdeutlichung: Bei einer 1,65 m großen Frau liegt das Normalgewicht etwa bei 65 Kilo, das Idealgewicht beträgt 55 Kilo. Mediziner verabschieden sich mittlerweile jedoch immer mehr von solch starren Regeln.

Individuelle Architektur und Knochenbau können auch Gewichtsgrenzen, ob nun nach unten oder nach oben, verschieben. Diese Tatsache wurde vom so genannten Body-Maß-Index anerkannt. Dieser errechnet sich durch Körpergewicht in kg geteilt durch Körpergröße in Metern zum Quadrat. Bis 25 befinden Sie sich im Toleranzbereich. Ab 30 müssen Sie unbedingt abnehmen. Für Kinder und Jugendliche gilt diese Formel nicht. Hier gibt es eigene Tabellen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / kalhh CC0
© pixabay / kalhh CC0

11.12.2018

5 Ursachen von Schwindel

Die Ursachen von Schwindel sind äußerst vielfältig. Oft tritt ein Schwindelanfall ohne Vorwarnung auf, häufig als sogenannter Drehschwindel im Rahmen einer Schwindelattacke.


pixabay / geralt CC0
© pixabay / geralt CC0

11.12.2018

Wenn Stress lebensbedrohlich wird

Unsere Welt ist so gestrickt, dass sich der Großteil der Menschen tagtäglich Stress zumutet.


pixabay / longleanna CC0
© pixabay / longleanna CC0

10.12.2018

Pflegegeld – für wen, wieviel und wofür

Das Pflegegeld ist eine monatliche Sozialleistung, die Pflegebedürftige von der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung erhalten...


pixabay / rgerber CC0
© pixabay / rgerber CC0

03.12.2018

Moderne Zahntechnik bietet neue Möglichkeiten

In Medizin und Forschung hat es in den letzten Jahren enorme Fortschritte gegeben. Hinzu kommen ein verstärktes Gesundheitsbewusstsein und bessere Kenntnis in Gesundheits- oder Ernährungsfragen.


pixabay / derneuemann CC0
© pixabay / derneuemann CC0

29.11.2018

Chronische Darmkrankheiten zukünftig einfacher behandelbar?

Bisher ging die Wissenschaft davon aus, dass die auf der Darmschleimhaut befindlichen Zellen ausschließlich zur Produktion von Hormonen dienen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader