Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Immunsystem


Wir alle sind im Alltag von unzähligen Erregern, wie zum Beispiel Viren, Bakterien und Pilzen, umgeben. Manche von ihnen können für uns sogar lebensbedrohlich sein. Um diese Gefahr von uns abzuwenden, hat unser Körper ein ausgeklügeltes Abwehrsystem entwickelt, dessen erste Schutzbarriere unsere Haut und Schleimhäute sind.

Anzeige:
Sollten es gewisse Erreger schaffen, diesen Schutzwall zu überwinden, müssen sie von unserem Immunsystem bekämpft werden.
Unser Immunsystem setzt sich aus einer Einheit von Eiweißkörpern, Organen und Zellen zusammen, deren Aufgabe es ist, körperfremde Zellen zu erkennen und unschädlich zu machen. Auf diese Weise sollen die lebenswichtigen Funktionen unseres Körpers aufrechterhalten werden.

Damit das Immunsystem reibungslos funktioniert, muss vor allem seine Fähigkeit, körpereigene von körperfremden Substanzen zu unterscheiden, vollends gegeben sein. Ist diese Fähigkeit gestört, kann es beispielsweise zur Ausbildung von Allergien oder Autoimmunerkrankungen kommen.
Bei der Abwehr von Krankheitserregern stehen unserem Immunsystem zum einen die so genannte „spezifische Abwehr“ und die „unspezifische Abwehr“ zur Verfügung. Letzteres, die unspezifische Abwehr, ist angeboren und richtet sich gegen alle Fremdlinge im Körper.
Die Spezifische Abwehr jedoch, hat der Mensch im Laufe seines Lebens durch den Kontakt mit verschiedenen Krankheiten erworben: Dadurch haben sich Antikörper gebildet, sie sind in der Lage, bestimmte Krankheitserreger zu erkennen und gezielt zu bekämpfen.

Aber nicht nur Eindringlinge von Außen hält unser Immunsystem in Schach, auch im Körper kann es entartete Zellen erkennen und somit beispielsweise die Entstehung von Krebs verhindern. Ein tatkräftiges, gesundes Immunsystem ist also die erste Voraussetzung für ein langes Leben. Es lohnt sich ihm durch eine gesunde Ernährung, regelmäßigen Sport und Stressminimierung unter die Arme zu greifen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / guvo59
© pixabay / guvo59

23.05.2019

Pflege im Alter - Diese Möglichkeiten gibt es

Spare jetzt, dann hast Du in der Not. Dieser Spruch hat auch in der modernen aktuellen Zeit nicht an Bedeutung verloren.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

23.05.2019

So nebenbei ein bisschen Cannabis

Man kann reines Marihuana rauchen oder Haschisch konsumieren. Es gibt aber auch die Möglichkeit, die Substanzen in Getränke und Speisen zu mixen und diese somit ein wenig aufzupeppen.


pixabay / stevepb
© pixabay / stevepb

22.05.2019

Fieber – ab wann ist es gefährlich?

Jeder hat schon mal Fieber gehabt, ob im Laufe einer Grippe oder nach etwas zu viel Zeit in der prallen Sonne


pixabay / Myriams-Fotos
© pixabay / Myriams-Fotos

21.05.2019

Schutz vor Heuschnupfen in den eigenen vier Wänden

In der Pollenzeit wird vielen Pollenallergikern wieder das Leben sehr schwer gemacht, da sie mit den typischen Symptomen zu kämpfen haben, beispielsweise juckende und gerötete Augen, Niesattacken, laufende Nase und Atembeschwerden.


pixabay / pixel2013
© pixabay / pixel2013

15.05.2019

Vitamin-D: Diese Lebensmittel enthalten am meisten davon

Der menschliche Körper kann Vitamin D vorrangig durch die Einwirkung von Sonnenlicht produzieren. Trifft Sonnenlicht auf die Haut, wandelt der Körper es in Vitamin D um und die Speicher werden aufgefüllt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader