Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Impotenz


Unter Impotenz versteht man im Allgemeinen die Unfähigkeit, ein befriedigendes Sexualleben zu leben. Prinzipiell unterscheidet man zwischen der so genannten Impotentia couendi, der Impotencia ejaculandi, der Impotentia generandi, sowie der Impotentia satisfactionis.

Anzeige:
Bei der Impotentia couendi ist der Geschlechtsverkehr wegen einer nicht ausreichenden Steifigkeit des Gliedes nicht möglich. Im zweiten Fall (Impotentia ejaculandi) ist zwar die Erektionsfähigkeit vorhanden, es kommt aber nicht zum Erguss.

Bei einer Impotentia generandi kommt es zur Erektion und zum Erguss, allerdings erfolgt keine Zeugung und bei der Impotentia satisfactionis verläuft die Erektionsfähigkeit, der Erguss und die Zeugung normal, jedoch fehlt die seelische Befriedigung.

Die Ursachen für eine bestehende Impotenz können ganz unterschiedlicher Natur sein und müssen durch einen Spezialisten geklärt werden. Die Liste der in Frage kommenden Auslöser ist lang. Es kann sich um neurologische Faktoren (beispielsweise Nervenstörungen im Bereich des Rückens oder Beckens), um hormonelle Störungen, schwerwiegende Allgemeinerkrankungen (Krebs), bestimmte Medikamente, aber auch um psychologische Faktoren handeln.

Wie gesagt, die Ursachen müssen durch eine eingehende Untersuchung geklärt werden, durch die vor allem organische Störungen ausgeschlossen werden können. Eventuell ist auch die Hilfestellung eines Psychotherapeuten sinnvoll. Auch im Zeitalter der durchaus segensreichen Potenzpillen sind diese Untersuchungen und Befragungen wichtig.


Aktuelle Meldungen

pixabay / drshohmelian
© pixabay / drshohmelian

19.09.2019

Mit dem Zahntourismus Geld sparen

Wenn man zum ersten Mal den Begriff Zahntourismus an den Kopf geworfen bekommt, fragt man sich zurecht, was das wohl sein könnte. Eine Reise, bei der man alles über seine Zähne erfährt? Wohl kaum.


pixabay / Claudio_Scott
© pixabay / Claudio_Scott

09.09.2019

Besser schlafen mit CBD - hilft Cannabidiol wirklich?

Werden Sie auch jede Nacht von Schlafstörungen geplagt? Haben Sie auch eine Abneigung gegenüber verschreibungspflichtigen Schlafmitteln? Dann ist CBD vielleicht die Lösung für Sie. Dieser Artikel geht auf die Frage ein: Kann man mit CBD besser schlafen?


pixabay / skeeze
© pixabay / skeeze

03.09.2019

Sportliche Betätigung fördert die eigene Gesundheit

Zahlreiche Studien belegen, dass regelmäßige sportliche Betätigung das Gesundheitsbewusstsein und auch die Gesundheit selbst fördern. Beide Elemente dürfen auch nicht getrennt betrachtet werden, sondern bilden eine gesicherte Einheit.


pixabay / herbalhemp
© pixabay / herbalhemp

02.09.2019

Nahrungsergänzungsmittel mit CBD im Supermarkt: Sind nun bald alle high in Deutschland?

In Drogerien und Supermärkten finden erstaunte Verbraucher nicht nur Hanföl, welches frei von THC ist, Cannabis-Eistee oder neuerdings auch Kaugummis, welche den Zusatzstoff CBD enthalten.


pexels / oswaldoruiz CC0
© pexels / oswaldoruiz CC0

15.08.2019

Medizinische Versorgung in Deutschlands Großstädten

Immer öfter liest man über Versorgungslücken im deutschen Gesundheitssystem. Ganz besonders krass solle es im Bereich der Zahnärzte sein.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader