Anzeige:

Glossar

Impotenz


Unter Impotenz versteht man im Allgemeinen die Unfähigkeit, ein befriedigendes Sexualleben zu leben. Prinzipiell unterscheidet man zwischen der so genannten Impotentia couendi, der Impotencia ejaculandi, der Impotentia generandi, sowie der Impotentia satisfactionis.

Bei der Impotentia couendi ist der Geschlechtsverkehr wegen einer nicht ausreichenden Steifigkeit des Gliedes nicht möglich. Im zweiten Fall (Impotentia ejaculandi) ist zwar die Erektionsfähigkeit vorhanden, es kommt aber nicht zum Erguss.

Bei einer Impotentia generandi kommt es zur Erektion und zum Erguss, allerdings erfolgt keine Zeugung und bei der Impotentia satisfactionis verläuft die Erektionsfähigkeit, der Erguss und die Zeugung normal, jedoch fehlt die seelische Befriedigung.

Die Ursachen für eine bestehende Impotenz können ganz unterschiedlicher Natur sein und müssen durch einen Spezialisten geklärt werden. Die Liste der in Frage kommenden Auslöser ist lang. Es kann sich um neurologische Faktoren (beispielsweise Nervenstörungen im Bereich des Rückens oder Beckens), um hormonelle Störungen, schwerwiegende Allgemeinerkrankungen (Krebs), bestimmte Medikamente, aber auch um psychologische Faktoren handeln.

Wie gesagt, die Ursachen müssen durch eine eingehende Untersuchung geklärt werden, durch die vor allem organische Störungen ausgeschlossen werden können. Eventuell ist auch die Hilfestellung eines Psychotherapeuten sinnvoll. Auch im Zeitalter der durchaus segensreichen Potenzpillen sind diese Untersuchungen und Befragungen wichtig.


Aktuelle Meldungen

pixabay.com/ geudki
© pixabay.com/ geudki

14.06.2018

Schönheitschirurgie Stuttgart

Schönheitschirurgie gehört zu den wichtigsten Bereichen der modernen Medizin.


pixabay.com/ rgerber
© pixabay.com/ rgerber

14.06.2018

Zahnarztpraxis in Frankfurt

Frankfurt hat sich in den letzten Jahren zu einer richtigen Weltstadt entwickelt.


pixabay.com/ Gellinger
© pixabay.com/ Gellinger

13.06.2018

Volkserkrankungen und wie sie sich vermeiden lassen

Immer mehr Menschen werden von den sogenannten Volkskrankheiten geplagt. Gänzlich unverschuldet leiden die Patienten dabei aber oft nicht an diesen Krankheiten.


pixabay.com/ stevepb
© pixabay.com/ stevepb

05.06.2018

Prostatakrebs – Hilfreiche Informationen zu einer der häufigsten Krebserkrankungen bei Männern

In Deutschland ist Prostatakrebs die häufigste Krebsart bei Männern und macht etwa ein Viertel aller neu auftretenden Krebserkrankungen bei Männern pro Jahr aus.


istock.com/   efenzi
© istock.com/ efenzi

04.06.2018

Die häufigsten Krankheiten im Alter

Die Leiden und Gebrechen des Alters werden in der Gesellschaft meist als besonders vielseitig eingeschätzt.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader