Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Lärm


Den Begriff „Lärm“ zu erklären ist aus der Natur der Sache heraus schon sehr schwierig; denn was dem Einen eine Wohltat ist, ein Opernbesuch etwa, ist dem andern ein Graus, weil dieser laute Rockmusik bevorzugt.

Anzeige:
Soll heißen, was wir als Lärm empfinden, hängt oft von unserem persönlichen Geschmack ab. Nichts desto trotz bleibt es aber unbestritten, dass Lärm unser Gehör schädigt, denn die sensiblen Haaressinneszellen in unserm Innenohr werden durch eine dauerhafte Lärmeinwirkung irreversibel (unwiderruflich) zerstört.

Um das menschliche Gehör zu schützen, hat man sich deshalb auf bestimmte „Schallgrenzen“ festgelegt. In der Arbeitswelt muss man sich beispielsweise ab einem Dauerpegel von 90 Dezibel schützen. Die absolute Schmerzgrenze liegt etwa bei 120 Dezibel.


Aktuelle Meldungen

pixabay / fotostrobi
© pixabay / fotostrobi

16.07.2021

Schönheitspflege aus dem Ausland – das ist wichtig zu wissen

Immer mehr Menschen sehen sich nach Kosmetik nicht in der heimischen Drogerie, sondern im Ausland um.


Air8
© Air8

15.07.2021

Ist ein Luftreiniger sinnvoll?

Sie wissen bestimmt, dass Luftreiniger erfolgreich Hausstaub, Feinstaub, Zigarettenrauch, Schimmelsporen, Bakterien und Viren, darunter auch Coronaviren, aus der Raumluft herausfiltern können.


pixabay / kaboompics
© pixabay / kaboompics

14.07.2021

Vorteile und aktuelle Herausforderungen bei der Umsetzung einer digitalen Gesundheitsstrategie

Wie viele andere Branchen auch erlebt auch der Gesundheitsbereich eine digitale Revolution.


pixabay / pexels
© pixabay / pexels

13.07.2021

Warum Kaffee gesund ist

Wusstest du, dass Kaffee aus einer Nespresso Maschine nicht nur wach macht, sondern auch gesund ist? Lies weiter um zu erfahren, warum Kaffee gesund ist.


pixabay / fotoblend
© pixabay / fotoblend

12.07.2021

Reinigungsmittel – diese Inhaltsstoffe sind für die Gesundheit bedenklich

In vielen Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln sind auch heutzutage bedenkliche Inhaltsstoffe enthalten, die der Gesundheit schaden können und daher möglichst vermieden werden sollten.



Newsletter Abbonieren



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader