Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Magnetresonanztomographie (MRT)


Die Magnetresonanztomographie, oder auch Kernspintomographie, erzeugt Schnittbilder des menschlichen Körpers. Dazu benötigt sie, im Gegensatz zur Computertomographie, keine Röntgenstrahlen, sondern nur ein starkes Magnetfeld und Radiowellen.

Anzeige:
Die Kernspintomographie weist gegenüber der Computertomographie noch einen weiteren Vorteil auf: Viele Teile des menschlichen Körpers haben lediglich sehr geringfügige Dichteunterschiede. Das macht es sehr schwer, sie voneinander zu unterscheiden, da sich die Gewebsstrukturen überlagern können. Mit der Kernspintomographie lassen sich die einzelnen Gewebe sehr gut erkennen. Außerdem lässt sich der Patient, ohne dass eine Umlagerung notwendig wäre, in jeder "Schnittebene" darstellen.


Aktuelle Meldungen

pixabay / martinlutze-fotografie CC0
© pixabay / martinlutze-fotografie CC0

17.10.2018

Hornhautverkrümmung – Die Gesundheit geht vor

Eine Hornhautverkrümmung am Auge kann erhebliche Probleme im Alltag mit sich bringen.


pixabay / cattalin CC0
© pixabay / cattalin CC0

16.10.2018

Herzgesunde Ernährung – Essen fürs Herz

Das Herz ist ein Hochleistungsmuskel. Ähnlich wie ein Motor braucht es aber auch die richtige Pflege – zu der die herzgesunde Ernährung gehört.


pixabay / DanaTentis CC0
© pixabay / DanaTentis CC0

11.10.2018

Winterdepression

Wenn die Tage kürzer werden, sinkt mit den Temperaturen oft auch die Stimmung.


pixabay / beachbodydc CC0
© pixabay / beachbodydc CC0

09.10.2018

Fitnesstraining für Zuhause – oder doch besser ins Studio?

Oft stellt man sich die Frage: Wo kann ich besser trainieren? Im Studio an Geräten oder doch lieber Zuhause im Wohnzimmer?


pixabay / Free-Fotos CC0
© pixabay / Free-Fotos CC0

08.10.2018

Gesundheit für die Augen mit einem guten Augenspray

Für Patienten, die unter trockenen Augen leiden, werden Augentropfen oder Augensprays empfohlen.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader