Anzeige:
Anzeige:

Glossar

Melatonin


Melatonin ist ein Hormon, welches von der Zirbeldrüse, die sich in unserem Zwischenhirn befindet, gebildet wird. Durch die Melatoninausschüttung wird unser Tag-Nacht-Rhythmus reguliert. Wenn es Tag wird, fällt Licht in unser Auge.

Anzeige:
Als Folge wird die Ausschüttung des Hormons reduziert. Wenn es Nacht wird, erhöht sich wiederum der Melatoningehalt in unserem Körper und wir werden müde.

Seit einiger Zeit sagt man dem Hormon einige positive Wirkungen nach, so soll es nicht nur den Alterungsprozess verlangsamen, sondern auch das Krebsrisiko reduzieren. Diese Annahme geht unter anderem darauf zurück, dass bei Brust- und Prostatakrebspatienten ein relativ niedriger Melatoninspiegel gemessen wurde.
Wissenschaftler warnen allerdings vor der unkontrollierten zusätzlichen Einnahme von Melatonin, da es noch keine Langzeiterfahrungen gibt.


Aktuelle Meldungen

pixabay / Couleur
© pixabay / Couleur

21.04.2019

Winterzeit vorbei: Das Immunsystem wieder aufbauen

Nach dem Winter erwacht nicht nur die Natur zum Leben, auch wir suchen nach Wegen, die Frühjahrsmüdigkeit schnell loszuwerden und die ersten warmen Sonnenstrahlen aktiv und fit in der Natur zu genießen.


pixabay / whitesession CC0
© pixabay / whitesession CC0

20.04.2019

Gibt es Medikamente gegen Arthrose?

Die Gelenke leisten jeden Tag Außergewöhnliches. Sie halten ein Lebewesen mobil, tragen aber auch einen beachtlichen Teil des Gewichts.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

19.04.2019

Gute Gründe für ein Auslandsstudium

Die Gründe und Vorteile für ein Auslandsstudium sind heute vielschichtig. Junge Menschen werden immer abenteuerlustiger und wollen die große weite Welt auf eigene Faust erkunden.


pixabay / skeeze
© pixabay / skeeze

18.04.2019

Parasiten und ihre Symptome

Parasiten im Körper gibt es öfters als gedacht. Tatsächlich hat fast jeder ganz unbemerkt mit dem Befall zu kämpfen. Nicht nur im Darm nisten sich die unbeliebten Mitbewohner ein.


pixabay / geralt
© pixabay / geralt

15.04.2019

Psychosomatische Grundversorgung

Es ist mittlerweile erwiesen, dass viele Krankheitsbilder und die damit verbundenen Beschwerden der Patienten psychosomatischer Natur sind. Die Forschung an den Ursachen begann schon in den Achtzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts.



Newsletter Abbonieren



Aktuelles Wetter



Wissen-Gesundheit im Netz

socials



loader